Wahl zum US-Präsidenten – Kanye West tritt offiziell gegen Trump an

Kanye West

US-Rapper Kanye West ist noch nie dafür bekannt gewesen, dass er kleine Töne von sich gibt. Ganz im Gegenteil – der Rap-Superstar hat einen ausgeprägten Hang zum Größenwahn und fällt immer wieder mit absurden Äußerungen auf. Doch nun will der Musiker, der durch Rap zum Milliardär geworden ist, seine Ansagen wirklich in die Tat umsetzten!

Wie er vor wenigen Stunden mitgeteilt hat, will er ganz offiziell in den Präsidentschafts-Wahlkampf 2020 einsteigen und in den kommenden 4 Monaten gegen Donald Trump und Joe Biden antreten. Auf seiner Twitter-Seite schreibt er:We must now realize the promise of America by trusting God, unifying our vision and building our future. I am running for president of the United States! #2020VISION“

2015 kündigte er zwar schon einmal an, irgendwann für das Amt des Präsidenten antreten zu wollen, machte aber nie eine echte Ankündigung. Der Hashtag „2020Vision“ weist nun hingegen ganz konkret darauf hin, dass er schon in diesem Jahr antreten will.

Donald Trump

So absurd diese Ansage des Rappers im ersten Moment auch klingen – besonders für Europäer – so ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Medienstar Präsident der USA wird. Ronald Reagen war vor seiner 8-jährigen Präsidentschaft Schauspieler und spielte in einigen Western, sowie Zigaretten-Werbungen mit. Donald Trump hatte mit „The Apprentice“ seine eigene Fernsehsendung und war auch sonst eine prominente Figur. 2008 war er sogar in der WWE zu Gast und lieferte sich dort unter dem einen Showkampf mit dem Besitzer der Wrestling-Liga, dem Milliardär Vince McMahon.

Auch die Unterstützung für Kanye West kann sich durchaus sehen lassen. Ehefrau Kim Kardashian unterstützt ihren Mann bei seinem Vorhaben, genauso wie Tech-Visionär Elon Musk, der seinen Twitter-Post kommentierte. Damit hätte Kanye abgesehen von sich selbst bereits zwei weitere Milliardäre, die ihn supporten.

Ob Kanye West für eine der großen Parteien, für eine kleine Partei oder sogar als parteiloser Kandidat ins Rennen einsteigt, ist bisher nicht bekannt. Klar ist nur, dass er jetzt richtig Gas geben muss, da die Wahlen bereits in 4 Monaten anstehen. Selbst Donald Trump musste zwei Jahre vor den Wahlen mit der Eigenwerbung anfangen um ins Amt gewählt zu werden.

Hier seht ihr den Tweet

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen