Nach Shisha-Tabak – Bushido eröffnet neuen Geschäftszweig

© Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)

Shisha

Der immer größer werdende Erfolg der sogenannten „Shisha“ sorgte dafür, dass auch deutsche Rapper Interesse an dem Shisha-Markt gefunden haben. Früh fingen erste Rapper an ihre eigenen Shisha-Bars zu eröffnen und diese mit ihrem Rapper-Charakter zu promoten.

Andere wiederum fingen an, komplett eigenen Shisha-Tabak herzustellen und diesen unter ihrem Künstlernamen zu vermarkten. Die erfolgreichste und berühmteste Crew ist hierbei die 187 Strassenbande. Mit ihrem 187Tobacco hat sich die Hamburger-Crew zum größten Tabak-Hersteller in ganz Europa katapultiert. Ein wesentlicher Grund dafür war natürlich die Reichweite, aber auch die Sorten-Vielfalt von 187Tobacco. Anstatt ein Standard-Produkt anzubieten, gibt es Kreationen wie „Zafari“, „Hamburg“ oder die Sorte „Miami Vice“, die Weed-Geschmack haben soll.

Weitere Rapper, die innerhalb der Shisha-Industrie mega erfolgreich sind, sind Massiv, der mehrere Millionen mit seinem Tabak verdient haben soll und KC Rebell, der als absoluter Shisha-Mogul gilt und neben seinem „Hasso“-Tabak mehrere Shisha-Bars und Shisha-Läden in Deutschland betreibt.

Bushido

Neben der 187 Strassenbande, Massiv und KC Rebell will nun auch Bushido im Shisha-Markt aktiv werden. Vor einem Monat kündigte der Rapper nämlich an, selbst einen Shishatabak auf den Markt bringen zu wollen, den offiziellen Bushido-Tabak. Dazu veröffentlichte der Berliner auch ein kurzes Statement:

„So meinen Damen und Herren, einen wunderschönen guten Morgen. Kurz nach 11 heute. Wir befinden uns hier gerade in den Büroräumen von True Passion und wir haben es auf jeden Fall auf die Reihe bekommen wie man sieht. Tabak kommt und ich freu mich auf die Zusammenarbeit. Und ja, ihr kennt mich und ihr kennt auch True Passion und wir stehen auf jeden Fall beide für Qualität und für Ernsthaftigkeit. Wir werden Gas geben und werden ne Menge Spaß haben. Also dann, alles Gute und bis die Tage auf jeden Fall.“

Neuer Geschäftszweig

Das scheint dem Rapper jedoch noch nicht genug zu sein. Via Instagram kündigte der Rapper nun an, dass er neben dem Shishatabak nun auch eine eigene E-Liquid-Marke auf den Markt bringen  zu wollen. Das Ganze soll offenbar gemeinsam mit Ultrabio24 entwickelt werden und ihm selber dabei helfen, die Zigarette zu Seite zu legen, wie es in seiner Instagram-Story heißt.

Hier seht ihr den Beitrag von Bushidos Instagram-Story:

Bushido kündigt eigene E-Liquid Marke via Instagram-Story an