Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Nach Klage – Samra mit direkter Beleidigung Shakira

Shakira

Vor einigen Tagen wurde durch Meldungen in großen spanischen Medien bekannt, dass zwei deutsche Rapper ein juristisches Problem mit Megastar Shakira haben. Die Sängerin aus Kolumbien hat ihre Anwälte eingeschaltet und versucht aktuell gegen die Berliner Rapper Samra und Kalazh44 vorzugehen.

Hintergrund der drohenden Klage von Shakira ist das Cover der Single „Shakira“. Auf der Fotomontage ist zu sehen, wie Shakira ein einem Tisch sitzt und durch einen gerollten Schein zwei Bahnen Koks zieht. Obwohl der Song bereits seit über einem Monat draußen ist, bekam die 43-Jährige erst vor ein paar Tagen davon mit und versucht nun Schadensersatz zu erwirken. Der Telemundo zufolge war sie schockiert und wütend darüber, dass sie so dargestellt wird.

Kalazh44

Kalazh44 reagierte nur kurze Zeit nach den ersten Berichten auf die Vorwürfe und erklärte die Situation aus seiner Sicht. So habe man das Cover bereits entfernen lassen. Trotzdem will Shakira weiter gegen ihn und seinen Featurepartner vorgehen. Auch Gerüchte, sie hätten in ihrem Song eine Urheberrechtsverletzung begangen und kopiert, dementierte er:

„Ich mag keinen Streit, weil Peace ist mir lieber/ aber kommt’s drauf an, hab ich Beef mit Shakira/ (..) Und nur damit ihr einmal versteht worum es überhaupt geht. Es geht nicht darum, dass wir irgendwas geklaut haben von ihr, weil wir haben gar nichts geklaut, weil ihr Name „Shakira“ ist nicht geschützt, es ist ein Name. (..)

Es geht einfach nur ums Cover. Es geht ums Cover, das wir in einer Bar in Barcelona fotografiert haben, das dort an einer Wand hängt und das wir benutzt haben. Und nur darum gehts. Das bedeutet, es gibt nichts geklautes, es gibt keinen Sche*ß von uns. Es gab dieses Cover, wir haben gesagt ok, alles cool, wir nehmen das runter.. und jetzt passiert der ganze Sche*ß.“

Samra

Samra hingegen hat sich bisher vornehm zurückgehalten und kein einziges Wort zum drohenden Rechtsstreit mit Shakira verloren. Das hat sich mit seinem neuen Post jedoch geändert. Der 25-Jährige markiert die Sängerin auf Instagram und schickt ihr ein paar Grüße aus Berlin – mitsamt Mittelfinger. Auch wenn die beiden nicht dieselbe Sprache sprechen, wird Shakira dieses Signal vermutlich verstehen. Da sie schon von dem Cover mitbekommen hat, ist es nicht ganz ausgeschlossen, dass sie auch dieses Foto von Samra sieht. Wie sie darauf wohl reagiert?

Hier seht ihr den Post

View this post on Instagram

@shakira 🖤

A post shared by Samra (@samra) on