Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Capo macht falsche Bewegung bei Videodreh mit Tiger

Vato Loco

Vor einigen Tagen veröffentlichte Capo seine neue Single „Vato Loco“. Anders als viele erwartet haben kündigte er dabei allerdings nicht sein heiß erwartetes drittes Soloalbum an, sondern stellte seine Signings Tommy, Sion und Ciro nochmal einer größeren Öffentlichkeit vor. Mit gut einer Million Aufrufe in kurzer Zeit ist ihm das auch gut gelungen.

Hier seht ihr das Video

Tiger

Nun teilte Capo selbst ein „Behind the Scenes“-Video in dem zu sehen ist, dass während des Videodrehs zu „Vato Loco“ allerdings nicht alles so reibungslos vonstatten gegangen ist wie es im fertigen Musikvideo den Anschein macht. Denn während der Szenen mit dem Tiger kam es zu einem kleinen Unfall.

In dem Video ist zu sehen, wie Capo die Raubkatze an der Leine hält und auf einem Podest stehend seinen Part performt. Plötzlich zieht das Tier den Rapper nach vorne, woraufhin Capo ausrutscht. Durch das Geräusch erschreckt der Tiger, woraufhin Capo sich wiederum erschreckt. Obwohl ihm im Gesicht anzusehen ist, dass ihm die Situation nicht ganz unberührt lässt und der Tiger wild um sich faucht, behält er die Ruhe und gerät nicht in Panik, was die Reaktion des Tigers vermutlich noch unberechenbarer gemacht hätte.

Kritik

Capo äußerte sich bereits zu dem Vorfall und entgegnete dabei auch aufkommender Kritik, wonach er dem Tiger auf den Schwanz getreten sei und somit „Tierquälerei“ begangen habe. Jedoch ist er dem Tier nicht auf den Schwanz getreten, sondern sei lediglich ausgerutscht und auf dem Boden aufgekommen. Durch das Geräusch habe sich der Tiger erschrocken:

„Als kleine Info: Ich bin dem Tiger nicht auf den Schwanz getreten. An alle die sagen ich hätte den armen Tiger gequält. Wir haben uns beide erschrocken, ich bin ausgerutscht, bin runtergerutscht und dann war es ein lautes Geräusch und da haben wir uns beide erschrocken.

Also sagt nicht, dass ich den armen Tiger gequält habe, ich liebe Tiere. Hört auf rum zu hetzen. Aber ihr hetzt doch immer, deswegen ich bin es ja gewohnt. Schöne Grüße.“

Hier seht ihr das Video