Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Manuellsen packt über die Gerichtsverhandlung gegen Animus aus

Gerichtsverhandlung

Vor wenigen Stunden veröffentlichte Manuellsen sein heiß erwartetes Statement zur gestrigen Verurteilung vor Gericht. In seiner knapp 30-minütigen Ansprache an seine Fans schildert er seine Sicht auf den Prozess zwischen ihm und Animus und legt dar, wie der Heidelberger ihn seiner Ansicht nach versucht habe, ins Gefängnis zu bringen.

Hintergrund der Gerichtsverhandlung ist ein Handyvideo, das letztes Jahr die Runde um Netz machte. Weil er vor etwas mehr als einem Jahr auf seinen früheren Rapkollegen und Freund Animus eingeschlagen hat, wurde er zu einer Haftstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt. Die Haft wurde zu einer dreijährigen Bewährung ausgesetzt.

Manuellsen

In dem Statement gibt Manuellsen auf ausführliche Weise die Verhandlung vor Gericht aus seiner Perspektive wieder und schildert detailliert die Geschehnisse des gestrigen Tages. Unterm Strich wirft er Animus vor, ihn wegen der Schlägerei – die laut Manuellsen nur aus „drei Backpfeifen“ bestand – hinter Gittern zu bringen.

So habe der 32-Jährige seiner Aussage nach versucht ihm zu unterstellen, ihn mit einem Messer attackiert zu haben. Schon zuvor erklärte Animus, dass Manuellsen angeblich bewaffnet gewesen sein soll. Im Video selbst ist zu sehen, dass der Ruhrpott-Rapper einen Gegenstand in der linken Hand hält. Dass es sich um ein Messer handelt, ist aber nicht klar zu erkennen.

Berufung

Weiterhin erklärt Manuellsen, dass er vor Gericht sofort geständig war und die Schuld auf sich genommen hat. Er erklärte direkt zu Beginn, dass er derjenige war, die den Geschädigten angegriffen hat, zu allen weiteren Details, wie bspw. zu seinen Begleitern, allerdings keine Aussage machen werde.

Weil er keine Aussagen mehr machte und damit auch keine mildernden Umstände geltend gemacht werden konnten, fällte die Richterin ein so hartes Urteil. Der Anwalt des Rappers kündigte ihm gegenüber offenbar bereits an, dass man gegen das Urteil in Berufung gehen wolle und den Fall vor der nächsten Instanz verhandeln wird.

Hier seht ihr das Statement

View this post on Instagram

Drei Affen 😂😂😂😂

A post shared by AZ INSAN COK HUZUR (@manuellsen) on