Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

SadiQ teilt gegen Animus aus – Bushido schießt zurück

Animus vs Manuellsen

Es ist wahrscheinlich die unerwartetste Wendung der Rapgeschichte – Ein Jahr nach dem eskalierten Streit zwischen Animus und Manuellsen kriegt der König im Schatten-Rapper die ersten rechtliche Konsequenz zu spüren.

In einem Video vom YouTuber Rap Check wurde berichtet, dass Manuellsen zu einer Haftstrafe von insgesamt 15 Monaten verurteilt. Diese wurde jedoch auf eine dreijährige Bewährungsstrafe ausgesetzt und der Ruhrpott Rapper konnte dem Knast gerade so noch ausweichen.

SadiQ

Er ist ein Rapper, der zu seiner Zeit ein vielversprechender Newcomer war. Schlussendlich wurde er jedoch wegen räuberischen Diebstahls zu 15 Jahren Haft verurteilt. Jetzt hat sich SadiQ in diesem Vorfall zwischen Manuellsen und Animus ebenfalls zu Wort gemeldet.

Es wurden bis dato beide Seiten dieses Konfliktes von unterschiedlichen Künstlern kommentiert. Doch die Aussage von SadiQ hat für mehr Aufregen gesorgt, denn auch der Superstar-Rapper Bushido hat sich wenige Zeit später dazu geäußert.

SadiQ veröffentlichte einen Screenshot eines Artikels, den wir vor wenigen Stunden veröffentlicht haben, in seiner Instagram-Story und markierte dabei seinen Kontrahenten Animus: „Läuft bei dir @Animus“. Daraufhin hat sich Bushido in seiner Instagram-Story über SadiQ lustig gemacht – Mit einem Foto einer Ananas neben seinem Fuß.

Den Beef mit SadiQ bearbeitete Bushido auch in seinem neuen Song „2003“, bei dem es sich um einen Featuresong mit Juri handelt. Darin rappt der Berliner Rapper Bushido:

„Sadiq rappt von Kalaschnikows mit seinem Ananas-Kopf / Macht auf krass in sein’n Blogs, doch lutscht paar Araber-C*cks“. Mit dieser neuen Instagram-Story signalisiert er offensichtlich eine klare Ansage gegen SadiQ, der sich zuvor über seinen Schützling Animus lustig machte.

Hier die erwähnte Story von SadiQ: