Farid Bang-Signing Sipo klaut iPhones aus DHL-Transporter

Mit seinem Signing bei Banger Musik hat Rapper SIPO das ganz große Los gezogen. Denn wer bei Farid Bang unterschreibt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit zum Rap-Superstars. In einem Label mit Acts wie 18 Karat, Summer Cem und Farid Bang selbst zu sein, ist ein großes Privileg für einen Newcomer.

SIPO

150.000 Euro soll der Vorschuss betragen haben, den er für seine Unterschrift bei Banger Musik  Im Jahr 2018 erhalten hat. Das zeigt, wie viel Vertrauen der Rapper mit kurdischen Wurzeln von seinem Labelchef Farid Bang bekommen hat. Mit mehr als 500.000 monatlichen Hörern zeigt sich mittlerweile auch, dass sich dieses Vertrauen durchaus ausgezahlt hat. Und dabei hat Sipo noch nicht einmal sein Debütalbum veröffentlicht.

Doch ganz so rosig sahen die Zeiten für den Banger-Rapper nicht immer aus. In seinen Songs spricht er immer wieder von seiner harten Vergangenheit und dem „aufwachsen“ auf der Straße. Wie für viele junge Erwachsene aus Problembezirken ging es auch für ihn schon früh um das schnelle Geld, egal mit welchen Mitteln.

DHL

Wie dies noch vor ein paar Jahren bei ihm ausgesehen hat, verrät Sipo nun in seiner neuesten Story. Der Banger Musik-Künstler verrät, dass er früher DHL-Transporter ausgeräumt hat und zeigt dabei seine detaillierte Vorgesehensweise. Richtig: Er zeigt es anhand eines echten Diebstahls!

Anstatt nur zu erzählen was er damals getan hat, macht Sipo keine halben Sachen und filmt live mit, wie er in den Transporter einsteigt als der Paketbote gerade nicht hinsieht und sich ein paar Pakete mitnimmt. Dabei geht er extrem zielgerichtet vor und findet nach wenigen Augenblicken ein Paket mit einem iPhone. Als nächstes fällt ihm ein Paket von Tchibo ins Auge, weil er seiner Mutter sowieso noch eine Kaffeemaschine besorgen wollte.

Alleine sein Tempo und sein schnelles Auge für die teuren Elektronikwaren beweisen, dass er so etwas nicht zum ersten Mal in seinem Leben gemacht hat. Ob er die Pakete am Ende wirklich mitgenommen hat, zeigt er nicht – mit den Rap-Einnahmen wäre er zumindest nicht mehr darauf angewiesen. Nachmachen nicht empfohlen!

Hier seht ihr das Video

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Dienstag, 18. August 2020