„Diese H*rensöhne“ – Gzuz mit harter Ansage

Gzuz

Gestern Morgen ging das aktuelle Gerichtsverfahren gegen Gzuz in die dritte Verhandlungsrunde. Nachdem die Körperverletzung geklärt werden konnte und das Schlimmste damit von Tisch sein dürfte, geht es nun um weitere kleinere Vorwürfe gegen den erfolgreichen Musiker aus Hamburger. Darunter der Diebstahl eines Feuerlöschers, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen, weil bei ihm eine Waffe gefunden wurde.

Während des gestrigen Verhandlungstages sorgte der Rapper dabei für einen Eklat, für den er vom Richter selbst des Saales verwiesen wurde und der Prozess ohne ihn weiterlaufen musste. Zuvor verhielt sich Gzuz dem Richter zufolge auffällig. Der wollte zwischenzeitlich sogar einen Arzt bestellen, der überprüfen sollte, ob Gzuz überhaupt verhandlungsfähig ist.

Schon vor dem Prozess beleidigte er einen Fotografen als „H*rensohn“. Später sprach er den Staatsanwalt mit „Du“ an und erhielt ein Ordnungsgeld von 300 Euro. Als er während des Prozesses immer wieder dazwischenredete und die Worte des Richters als „lächerlich“ bezeichnete, wurde er nach mehrmaliger Ermahnung immer wieder des Saales verwiesen.

Ansage

Nun ist ein Video aufgetaucht, das den 187-Rapper offenbar nur wenige Minuten oder maximal ein paar Stunden nach dem Ende der kontroversen Gerichtsverhandlung zeigt. Dies ist klar daran zu erkennen, dass er dasselbe schwarze Ralph Lauren-Hemd trägt wie während des Prozesses. Auch seine Frisur ist dieselbe, was auf den zahlreichen Fotos vom Prozess zu erkennen ist.

In seiner Ansage, die kurz danach entstanden ist, scheint er sich an eine bestimmte Person zu richten. So erklärt Gzuz: „Ey kennt ihr einfach diese H**ensöhne, die dir eine Frage stellen und mit der Antwort nicht klar kommen? Hahaha“

Wen er damit genau meint, beantwortet er nicht. Nach seine Eskapaden vor Gericht könnte ihm dadurch aber neuer Ärger drohen wenn sich eine der beteiligten Personen davon angesprochen fühlt…

Hier seht ihr die Ansage

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Dienstag, 18. August 2020