Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Neues Leben – Raf Camora ist offiziell ausgewandert

Tilidin Weg

Inzwischen dürfte jeder das Musikvideo zu „Tilidin weg“ von Bonez MC gesehen haben. Videoproduzent Shaho Casado hat sich mit dem Zombie-Musikvideo erneut selbst übertroffen und absolute Maßstäbe gesetzt was Aufwand, Setting, Spezialeffekte und Kostüme angeht.

Mit einem Videobudget von 200.000 Euro, die er eigener Aussage nach komplett aus eigener Tasche bezahlt hat, hat Bonez MC außerdem seinen eigenen Rekord eingestellt und das teuerste Musikvideo der Deutschrap-Geschichte gedreht.

Mehr hat noch keiner ausgegeben. Damit befindet er sich außerdem in derselben Größenordnung wie Michael Jacksons „Thriller“-Video, das eine halbe Million Dollar kostete und das große Vorbild für „Tilidin weg“ ist.

Making-Of

Vor einigen Tagen veröffentlichte Bonez MC dann ein Making-Of zu dem Video, was eher ungewöhnlich für ihn ist. Doch gerade aufgrund des enormen Aufwands der betrieben wurde, ist es nur angebracht, dass die Fans erfahren, was man alles tun muss, um so ein Musikvideo zu erhalten.

So ist unter anderem zu sehen, dass Bonez MC Tanzstunden nehmen musste um die Choreographie für das Video zu beherrschen. Außerdem engagierte man das beste SFX-Team Deutschlands um die Friedhof-Kulisse zu bauen.

Raf Camora

Es gibt also eine ganze Menge Hintergrundinformationen zum Entstehungsprozess des Videos. Ganz nebenbei droppen Bonez MC und Raf Camora in einem kurzen Ausschnitt aber auch noch eine Info, die sich auf das Privatleben von Raf bezieht. Denn wie die Diamant-Rapper bekanntgeben, ist der

In den letzten Jahren hatte Raf bereits Wohnungen und Wien und Berlin und pendelte zwischen den beiden Hauptstädten hin und her. Jetzt hat er sich offenbar in seiner Traumstadt Barcelona niedergelassen, so wie er es bereits vor Jahren geplant hat:

„Ich bin sehr dankbar, dass Raf extra hier eingeflogen ist, extra für diese Szene. – Aus Barcelona, wo ich wohne – Aus Barcelona, seiner neuen Heimat. Extra hierher gekommen.“

Hier seht ihr die Stelle (Ab 15min)