Erst vor Kurzem entlassen – Blinder Fan verklagt 6ix9ine

6ix9ine

Es ist kaum ein halbes Jahr her, dass 6ix9ine frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde und endlich sein Leben wieder leben kann, wie er will. Doch wie es scheint, gibt es nun bereits die nächsten Termine für den Rapper – Und zwar vor Gericht.

Der US-Rapper Tekashi 6ix9ine hat sich von den sozialen Medien zurückgezogen, nachdem sein TattleTales-Album weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben war. In dieser Zeit, in der er sich vom Trollen auf Twitter und Instagram ferngehalten hat, hat er sich Berichten zufolge mit einem blinden Mann auseinandersetzen müssen, der ihn wegen des fehlenden Zugangs zu seiner Website verklagte.

Yony Sosa, der Kläger, versuchte Merchandise im Online-Shop von 6ix9ine zu kaufen, gab aber an, dass „mehrere Zugangsbarrieren“ ihn davon abhielten, die gleiche Erfahrung wie ein Fan mit Sehkraft zu machen.

Sosa beschloss, eine Sammelklage gegen 6ix9ine einzureichen und behauptete, der Rapper aus Brooklyn habe gegen das Gesetz für Menschen mit Behinderungen (Americans with Disabilities Act) verstoßen, weil er es versäumt habe, einer sehbehinderten Person Zugang zum Kauf von Waren auf der Website zu gewähren.

Anklage

Die Klage wurde Berichten zufolge diese Woche beigelegt, allerdings mit einer Bedingung: 6ix9ine muss die Bedingungen des Vergleichs bis zum 17. Oktober erfüllen, sonst könnte Sosa den Fall wieder vor Gericht bringen und ihn sanktionieren lassen.

6ix9ine ist in den letzten Wochen vom Netz gegangen, nachdem sein TattleTales-Album auf Platz 4 der Billboard 200 Charts debütierte und 53.000 äquivalente Albeneinheiten verkauft hatte. Ähnlich wie seine Nr. 1-Single „TROLLZ“ mit Nicki Minaj von den Billboard Hot 100 abstürzte, erlitt TattleTales ein ähnliches Schicksal, da es derzeit auf Platz 60 der Billboard 200 Charts steht.

Hier der letzte Instagram-Post von vor zwei Wochen: