Aus dem Nichts – Apache knackt Rekord, den selbst Capital Bra und Co. nicht knacken konnten

Apache 207

Der deutsche Rapper Apache 207 gehört zu diesen Rappern, die in Deutschland einen explosionsartigen Karrierestart hinlegen konnten. Mit Labelchef Bausa im Rücken, der mit „Was du Liebe nennst“ ebenfalls explosionsartig an Bekanntheit gewinnen konnte, konnte Apache im Handumdrehen ganz Deutschland in seinen Bann ziehen.

Vor zwei Jahren veröffentlichte Apache seinen ersten Song „Kleine H*re“, womit er gleich seinen ersten riesen Erfolge erzielen konnte. Heute zählt der Song satte 22 Millionen Aufrufe auf YouTube und es sollte nicht die einzige Single bleiben, die Millionen von Klicks generiert. Im Gegenteil, es gibt keine Single von Apache 207 auf YouTube, die nicht die vier Million Grenze erreicht hat.

Seit über einem Jahr gibt es sogar keine Single von dem 22-Jährigen, die nicht zweistellige Millionen-Aufrufe generieren konnte. Sein stärkstes Musikvideo ist „Roller“, mit dem er unglaubliche 98 Millionen Klicks generieren konnte. Mit Roller gehört der Rapper bald zu den wenigen deutschen Rappern, die auf YouTube die 100.000.000 Aufrufe knacken konnten.

Spotify

Während die Zahlen auf YouTube bereits unglaubliche Werte annehmen, sind die Streamingzahlen auf Spotify noch stärker! So zählt die Single „Roller“ auf Spotify satte 222 Millionen Streams!

Damit ist die Single nicht nur die meistgestreamte Single aus der deutschen Rapszene, sondern auch aus der deutschen Musikszene insgesamt! Damit knackt der türkischstämmige Rapper den Rekord von der deutschen Band Rammstein, dessen 1997-Single „Du hast“ bis zum 30. September noch der Rekordhalter war.

Damit übertrifft der Schüler außerdem seinen Meister. Apache hat mit Roller sogar die erfolgreichste Single seines Labelchefs Bausa knacken können, dessen Song „Was du Liebe nennst“ satte starke 170 Millionen Streams auf Spotify zählt.

Hier seht ihr die Streamingzahlen von Apaches „Roller“:

Apache knackt mit seiner Single „Roller“ deutschlandweiten Rekord