Nach Kritik – Arafat und Mois mit Statements zueinander

Asche

Mittlerweile sollte es jeder mitbekommen haben. Nachdem der YouTuber und Rapper Mois diverse Informationen über Asche veröffentlicht hat, entfachte schlagartig ein Feuer in der Rap-Szene. Fans der beiden Rapper fragten sich, ob das Ganze nun stimmt oder es doch nur ein Promo-Move wäre.

Doch der Konflikt zwischen Mois und Asche führte zu etlichen Statements innerhalb der Rap-Szene. Durch das Video von Mois zeigte das Internet wieder, wozu es imstande ist: Ohne überhaupt nachzudenken sprangen viele auf den Zug und fingen an sich über Asche lustig zu machen – doch das hat den Rappern nicht gefallen.

Viele äußerten ihr Verständnis und ihre Empathie für Asche und erklärten, weswegen jemand in der Öffentlichkeit eine andere Identität haben wollen würde. Damit kam auch harte Kritik gegen Mois – ihm wurde vorgeworfen, dass er diese privaten Diskrepanzen als Freund nicht im Internet, sondern privat hätte klären sollen.

Arafat

Arafat äußerte ebenfalls ein paar Worte zu diesem Thema. In einem Live-Stream auf Instagram sagte er Folgendes: „Man, es geht hier doch nur um fertigmachen. Wer f*ckt den anderen. Anstatt, weißte wenn ich mit jemand verkehre wie mit dir (…) warum rufe ich dich nicht einfach an und Frage, warum hast du das eigentlich getan? Einfach mal von ihm von seiner Seite zu hören, vielleicht kann er es mir erklären und sagt ‚Ich war nicht akzeptiert, weil ich Pole und Jude bin, das und das‘, vielleicht hat man auch menschliches Verständnis.

Warum kommt das nicht von der Seite, die mit ihm gechillt hat? ‚Ey Asche, du hast das und das gesagt. Warum nicht so und so?‘ Nein, gleich wird jemand im Netz fertiggemacht. (…) Früher fand ich gewisse Leute noch sympathisch, wirklich jetzt, ungelogen. Jetzt hantieren sie nur noch mit ihren Uhren. (…) Wenn diese Fans nur ein bisschen schlau sind, die würden ihm entfolgen. Weil er ist nicht mehr das was er mal war.“

Anschließend gab es auch ein Statement von Mois zu den Aussagen von Arafat: „Was ist mit Arafat? Ich habe mit Arafat persönlich gesprochen und ihn gefragt was sein Problem ist, aber er meinte, dass er mich nicht gemeint hat und mein Video gar nicht gesehen hat. Und ich meinte ‚Bro, alles gut‘. In dem Sinne so manyak, bleibt ihr alle genauso wie ihr seid und sollte das auch Asche sehen.“

Fitna

Jetzt haben sich die beiden via Instagram-Storys geschrieben. Mois teilte ein gemeinsames Foto mit Arafat in seiner Story und schrieb: „@arafat Internet hat mehr Fitna als Strip-Clubs. Der Bruder ist stabil geblieben.“ Arafat teilte seine Story und antwortete mit folgenden Worten: „Du bist und du bleibst mein Bruder und Fitna hat kein Platz bei Brüdern.“

Hier die Instagram-Story von Arafat mit der Antwort zu Mois:

Arafat und Mois schreiben sich via Instagram-Storys