Eklat beim Prozess – Fler stürmt aus dem Gerichtssaal

Gerichtsprozesse

Über die Gerichtsprozesse der deutschen Rapper wurde im vergangenen Jahr viel gesprochen. Von Kollegah über Gzuz bis Bushido standen in den letzten Monaten etliche prominente Namen vor Gericht und sorgten dabei nicht selten für spektakuläre Momente.

Gzuz:

So legte sich Gzuz während seines Prozesses, an dessen Ende er zu 18 Monaten Haft und 500.000 Euro Strafe verurteilt wurde, mit dem Richter an und wurde an einem Prozesstag wegen Fehlverhaltens und verbaler Attacken gegen den Staatsanwalt sogar des Saales verwiesen.

Kollegah:

Auch Kollegah sorgte für einen Lacher, als er erklärte, dass eine Waffe, die in seinem Auto gefunden worden ist, ihm von einer anderen Person untergejubelt wurde: „Da hat wohl jemand dem Boss eins auswischen wollen“ Am Ende hat genau dieses Argument den Richter überzeugt und dafür gesorgt, dass er einen Freispruch erhält.

Fler

Ebenso viel Aufmerksamkeit erregt seit einigen Monaten der Prozess rund um Rapper Fler. Ihm droht eine drakonische Strafe von bis zu 4 Jahren Haft – so die Forderung des Staatsanwalts – wegen Beleidigung, versuchter Nötigung, Sachbeschädigung und anderen kleinen Vorwürfen. Die einzelnen Straftaten sind zwar eher harmlos, die Summe sorgt allerdings für die geforderte Strafe: Über 20 einzelne Vergehen werden ihm zur Last gelegt.

Nachdem er beim letzten Mal bereits vorzeitig den Saal verließ, ist es auch am heutigen Verhandlungstag zu einem Eklat gekommen. Der Rapper forderte zuerst, dass ein bestimmter Journalist den Saal verlässt, da er die Verhandlung ansonsten verlassen würde.

Daraufhin ist es zu einem Schlagabtausch zwischen ihm und der Staatsanwältin gekommen. Fler erklärt: „Ich bin Künstler, das ist künstlerische Freiheit, mich wie ein Rapper zu verhalten. Eine Drohung ist wie ein Diss unter Rappern. Ich bin kein Gewalttäter. Was ich sage, sind künstlerische Darbietungen. Wenn das einschüchtert, tut‘s mir leid: Dann hat derjenige keine Ahnung von HipHop.“

Als die Staatsanwältin ihn darauf hingewiesen hat, dass es trotz Kunstfreiheit noch Regeln gibt, verließ Fler wutentbrannt den Saal und entgegnete lediglich entnervt: „Was reden Sie man, so ein Blödsinn, reicht mir!“

(Quelle: BILD)

Hier seht ihr die Meldung

Bild.de
0 Kommentare
Inline Antworten
Alle Kommentare anzeigen
0
Was ist Ihre Meinung zu diesem Thema?x
()
x