„Ich f*ck dich“ – Manuellsen mit Ansage an Bushido

Bushido gegen Manuellsen

Heute war wieder einer dieser Tage, an denen Bushido einen relativ heftigen, verbalen Beef auf Instagram mit Manuellsen hatte. Angefangen hat das Ganze am Samstag, als der EGJ-Rapper Animus eine große Ansage zum Thema Manuellsen veröffentlicht hatte. Jetzt ist letzte Nacht ein Konflikt zwischen den beiden Rappern Bushido und Manuellsen ausgebrochen – und das Beleidigen über Instagram fing wieder von vorne an.

Der Beef hat heute damit angefangen, dass Bushido seinen Kontrahenten Manuellsen für seine Wortwahl kritisiert hat. Die Beleidigung „H*rensohn“ gefällt dem EGJ-Rapper offensichtlich nicht. Er begründet dies damit, dass seine beiden Eltern verstorben seien.

Bushido schrieb folgendes in seiner Instagram-Story als Reaktion zu den Beleidigungen von Manuellsen: „Lieber Manuellsen, da du aus religiösen Gründen nicht nicht an Karma glaubst, könntest du ja eine Dua für meine verstorbenen Eltern machen sprechen anstatt mich H*rensohn zu nennen. Du Kackvogel.“

Auf diese Story antwortete Manuellsen mit: „Kackvogel kannst du deinen nächsten Sohn nennen!“ und das führte letztendlich dazu, dass sich die beiden mehrmals über den Tag verteilt über via Nachrichten angegangen haben.

So veröffentlichte Bushido eine Story, in der er Manuellsen mit der Veröffentlichung privater Gespräche drohte: „Wie ich wen nenne kannst du dir im September anhören. inklusive der Gespräche deiner Freunde über dich. @Manuellsen“

„Ich f*ck dich“

Auch auf diese Instagram-Story hatte Manuellsen eine Antwort parat. Er teilte die Story von Bushido und schrieb folgendes dazu: „Ich f*ck dich, den September, und die auch mit denen du redest oder nicht redest, hast du nichts zu tun alta…“

Hier die Instagram-Story von Manuellsen gegen Bushido:

Manuellsen mit Ansage an Bushido

Schreibe einen Kommentar