„Musik komplett sein lassen“ – Mert beendet seine Rapkarriere

Mert

6 Monate lang war es um Mert extrem still. Direkt nachdem sein Album „Kunde ist König 2“ veröffentlicht wurde, hat sich der 25-Jährige aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Was zuerst wie eine kurze Pause oder ein Promomove wirkte, wurde zu einer ausgedehnten Auszeit.

Lediglich auf Twitch war der Rapper, der aus Bad Pyrmont nach Berlin gezogen ist, noch im Internet aktiv. Auf allen anderen Plattform herrschte Stille. Und auch sein Signing Z, mit dem er eigentlich richtig durchstarten wollte, wurde völlig inaktiv und deaktivierte seine Social Media-Accounts.

Karriereende

Knapp 6 Monate später wirkt es so, als würde Mert gar nicht mehr zurückkommen. Jetzt meldet sich der „Mula Brothers“-Chef erstmals wieder zu Wort und erklärt, weshalb er sich eine Pause genommen hat. Musikalisch lief es schlichtweg nicht. Das hat ihn nun dazu bewegt, seine Auszeit nochmal zu verlängern und in Erwägung zu ziehen, ganz auszuhören. In seiner Story bedankt er sich bei seinen Fans für seine Karriere und kündigt an, dass sie keine Musik von ihm erwarten sollen.

Das Statement von Mert

„Vermisst uns nicht. Uns geht’s gut, trotz meinen Verbrennungen, mir geht’s gut. Ich wollte euch das einfach nur mitteilen. Und ja, wir haben es probiert mit Musik. Ich sag euch ganz ehrlich, wir haben es probiert, aber wir waren da auch im Studio und es ist alles nicht so schön wie es aussieht.

Man hat Spaß, ok, wir sind auch gute Freunde, aber musikalisch ist man da einfach nicht auf einer Wellenlänge. Oder besser gesagt, der eine will das machen, der andere in diese Richtung. (…) Deswegen haben wir uns einfach mal überlegt, vielleicht noch länger Pause zu machen.

Oder einfach mal vielleicht die Musik komplett sein zu lassen. Ich werde mein Instagram trotzdem aktiviert lassen, aber erwartet keine Musik von uns. Ich küsse eure Augen, macht auch bitte kein Feuer zwischen uns beiden. Das macht uns nur noch mehr Druck und das können wir gerade gar nicht gebrauchen.“

Hier seht ihr die Ansage

Schreibe einen Kommentar