Pa Sports teilt gegen deutsche Rapper aus

Pa Sports

Der Rapper Pa Sports ist mittlerweile ein absoluter Fan-Favorit. Mit seiner eloquenten Art sich auszudrücken, schafft er es immer wieder die Leute für sich zu gewinnen. Seit einiger Zeit reagiert der Rapper auf neue Releases in der deutschen Rap-Szene, die bekannterweise immer Freitags stattfinden.

Mit einer „Live Reaction“ entfachte sich jedoch vor etwa zwei Wochen ein neuer Beef. Eigentlich hatten Fler und Pa Sports schon vor einiger Zeit ihren Streit niedergelegt – doch nach ein paar Worten von Pa Sports entfachte sich ein neuer Beef.

In einem Livestream hatte Pa Sports zu einem neuen Song von Fler reagiert. Den Kollabo-Track von Fler, Sido und Bass Sultan Hengzt fand Pa Sports nicht gut – er bezeichnete diesen Track sogar als „Müll“ und „Scheiße“.

Ein Ausschnitt von dieser Reaktion wurde auf YouTube hochgeladen und kurze Zeit später wieder gelöscht. Als er auf die Löschung dieses Videos angesprochen wurde, antwortete er mit: „Ich kontrolliere nicht alle Highlights die online gehen. Das war meine subjektive Live Reaction, auf einen Song der einer meiner all time Favorites aufgreift. Nachträglich nooch auf YouTube hochladen musste nicht unbedingt sein. Deswegen habe ich den Jungs gesagt die sollen das runternehmen.“

Kritik an 95% der neuen Songs

Jetzt gab es in einer der neuesten Instagram-Storys von Pa Sports eine relevante Frage zu den Live-Reactions. Er wurde gefragt, was er von der aktuellen Entwicklung von Deutschrap hält – Pa antwortete mit einem relativ langen Statement:

„Ach interessiert mich gar nicht mehr. Früher habe ich das voll zu meiner Aufgabe gemacht, über so einen Blödsinn zu debattieren. Einfach besser machen. Aber falls es dich interessiert: Für mich ist 95% von dem was jeden Freitag released wird unterirdischer Dreck. Werde deshalb nicht mehr reacten. Es bringt nichts. Finde in Wahrheit alles Scheisse.“

Hier seht ihr den Beitrag aus der Instagram Story von PA Sports:

Pa Sports über neue Releases in der deutschen Rap-Szene

Schreibe einen Kommentar