Weil sie nicht geimpft ist – Journalisten bedrohen Familie von Nicki Minaj

Nicki Minaj kritisiert Impfungen

Anfang der Woche sorgte Nicki Minaj für eine Kontroverse, da sie behauptete, der Freund ihrer Cousine habe sich gegen COVID-19 impfen lassen und sei impotent geworden, nachdem seine Hoden angeblich angeschwollen waren.

Die von Minaj erhobenen Anschuldigungen wurden zwar von internationalen Mediengruppen ausführlich behandelt und am Mittwoch von Gesundheitsminister Terrence Deyalsingh zurückgewiesen, jedoch hat es großes Mistrauen in die Impfungen herbeigerufen.

Nicki Minajs Familie wird bedroht

Nach der Serie von Posts soll ein Reporter des Guardian Media Limited’s CNC3 versucht haben, Minajs Verwandte für einen Kommentar zu erreichen, wobei die Reporterin so weit gegangen zu sein scheint, dass sie die Verwandten von Nicki Minaj sogar bedrohte. In einem Screenshot von Textnachrichten, die an Minajs Verwandte geschickt wurden, fragt die Reporterin, ob die Person zu einem Interview bereit sei.

Dann teilte sie ihnen angeblich mit, dass das internationale Medienhaus CNN in Trinidad nach ihnen suche und ihre persönlichen Daten preisgeben würde. Die Journalistin sagte daraufhin, dass ihre privaten Daten vertraulich bleiben würden, wenn sie das Interview annehmen würden.

Verärgert über den Austausch und die vermeintliche Drohung, versprach Minaj, sich zu rächen, woraufhin sie den Namen, das Foto, die Social-Media-Accounts und die Handynummer der Frau preisgab. Die internationale Hip-Hop-Sensation lud die Details auf ihre Instagram-Stories hoch, gut sichtbar für ihre 157 Millionen Follower und Fans, die oft „Barbz“ genannt werden.

Nach dieser Enthüllung soll die vermeintliche Reporterin ihre Social Media Accounts deaktiviert, ihr Telefon ausgeschaltet haben und untergetaucht sein.

Hier seht ihr die Beiträge von Nicki Minaj:

Schreibe einen Kommentar