Nach Massensterben beim Festival – Travis Scott meldet sich zu Wort

Tote beim Konzert

Es sollte eigentlich ein unvergesslicher Abend für die Fans des US-Rappers Travis Scott werden. Stattdessen sorgten tragische Meldungen dafür, dass der Tag wahrscheinlich nicht mehr vergessen wird. Dieses Wochenende fand auf dem „Astroworld“ Festival ein Auftritt des Rappers statt.

Doch bevor die Show überhaupt startete, kam es zu massenhaften Drängeleien, was anschließend in einer Massenpanik endete, bei der Hunderte Fans des Rappers verletzt wurden und insgesamt 11 Fans sogar ihr Leben verloren.

Insgesamt 300 Festivalbesucher mussten auf dem Festivalgelände behandelt und 17 ins Krankenhaus eingeliefert werden, von denen 12 an Herzstillstand gestorben sein sollen. Ein Opfer soll gerade einmal 10 Jahre alt gewesen sein. Die tragischen Bilder des Festivals erinnerten viele an die Tragödie bei der Duisburger Loveparade im Jahr 2010, bei der eine Massenpanik ausgebrochen ist und im Chaos insgesamt 21 Menschen ihr Leben verloren.

Travis Scott

Nun hat sich auch der Rapper selbst zu Wort gemeldet und sein Beileid für die Hinterbliebenen und Betroffenen der Opfer ausgesprochen. Er versichert, dass die Polizei seine volle Unterstützung habe, um herauszufinden, was die Ursache für dieses tragische Ereignis gewesen ist.

So heißt es auf seinem Twitter Account: „I’m absolutely devastated by what took place last night. My prayers go out to the families and all those impacted by what happened at Astroworld Festival. Houston PD has my total support as they continue to look into the tragic loss of life.

I am committed to working together with the Houston community to heal and support the families in need. Thank you to Houston PD, Fire Department and NRG Park for their immediate response and support. Love You All.“

Hier seht ihr den Beitrag von :

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DJ Akademiks (@akademiks)

Schreibe einen Kommentar