Verwirrung um Sinan-G – Cashmo äußert sich zum Kampf gegen Bözemann

Cashmo

Erst vor kurzem sah es so aus, als würde Cashmo anstelle von Sinan-G in den Ring steigen. Nachdem der Eklat rund um den Essener groß wurde, bot sich Cashmo relativ schnell als Ersatz für den Kampf gegen BözBözemann. Der Aachener gab bekannt, dass die Konstellation praktisch eingetütet gewesen sei:

„Freunde, ich denke das Ding ist so gut wie eingetütet. Ich hab eben mit Leuten von Universum telefoniert. Da werden noch 1-2 Telefonate jetzt geführt und dann ist das Ding eigentlich im Kasten. Also macht euch keine Sorgen, wir dribbeln das schon. Bözemann hat Bock, ich hab Bock – lass machen. Geile Nummer.“

Nicht zustande gekommen

Aber so wie es jetzt scheint, was der Kampf alles andere als sicher. Denn aktuell wirkt es so, als würden Bözemann und Sinan-G doch noch gegeneinander in den Ring steigen. Zumindest bekräftigten beide Rapper weiterhin die Absicht, dass die kämpfen wollen. Das wiederum würde bedeuten, dass der Kampf mit Cashmo offiziell geplatzt ist. Das bestätigt der Rapper jetzt auch noch einmal mit einem Statement. Darin macht er unmissverständlich klar, dass er nicht boxen wird. Stattdessen legt er den Fokus auf sein Album, dass am 1. Juli erscheint.

Statement von Cashmo

„Letzte Worte zu dem Boxkampf-Ding mit Bözemann. Nach dem Sinan-Skandal wollte ich für Hiphop einspringen und das Ding durchziehen. Aber hinter den Kulissen sind Dinge passiert, weshalb es nicht zu Stande kam. Und damit ist das Ding für mich durch. Ich persönlich habe nämlich gar kein Problem mit Bözeman.. haben telefoniert, respektieren uns. Punkt. Ich mach den Sport für mich. Und wenn ich irgendwann das Bedürfnis habe in den Ring zu gehen, dann tu ich das.

Aber nur wenn ich das will. Mich kann auch niemand herausfordern, weil es mich nicht juckt. Ich werde mich nicht für eine Hater-Community, die es da draußen gibt, zum Vollspast machen damit die was zum Gaffen habeb. Soviel Geld kann man mir gar nicht zahlen. Deshalb an alle ‚Boxmanager‘, die mir gerade schreiben… der Brudi steigt für niemanden in den Ring.

Schafe lassen sich führen, aber nicht der Hirte. Wenn ich irgendwann Bock habe, dann mal sehen. Jetzt konzentriere ich mich erstmal auf mein Album am 01. Juli und nicht darauf, dass andere sich die Taschen mit mir voll machen. Ansonsten freue ich mich natürlich auf die Käpfe, die gerade anstehen und Respekt an jeden, der in den Ring steigt. Geile Sache.“

Hier seht ihr das Statement

Schreibe einen Kommentar