„Keiner wird verschont“ – DaBaby attackiert sein eigenes Signing

Signing

Schon 2020 sprach DaBaby gut über Wisdom und erläuterte, dass er eine große Zukunft für den Rapper sieht. „Großartiger Kerl, der großartige Musik macht“, sagte er. Anscheinend hatte DaBaby so viel Vertrauen in Wisdom, dass er sein Signing sogar vor einer gewaltigen Haftstrafe rettete.

Wisdom hatte in der Vergangenheit mit einigen rechtlichen Problemen zu kämpfen. Im Juni 2021 wurde der Rapper wegen versuchten Mordes im Zusammenhang mit einer Schießerei in Miamis South Beach verhaftet.

Laut Polizeiberichten wurden Wisdom und ein weiterer Mann namens Christopher Urena nach einer Schießerei vor dem Restaurant Prime 112 am Ocean Drive verhaftet. Von den beiden verletzten Personen wurde einem in das Bein geschossen. Das andere Opfer wurde in den rechten hinteren Oberkörper geschossen und ist seither gelähmt.

Wisdom wurde wegen versuchten Mordes ersten Grades mit einer tödlichen Waffe und schwerer Körperverletzung mit einer Schusswaffe angeklagt, weil er das Opfer Emerson Delgado erschossen hatte. DaBaby soll damals die Kaution für Wisdom bezahlt haben, woraufhin er freigelassen wurde.

Angriff auf Wisdom

Jetzt ging nun ein Video auf Twitter viral, in dem DaBaby sein eigenes Signing attackiert und schlägt. In dem Clip, der am Samstag auf Instagram gepostet wurde, geht DaBaby hinter der Bühne eines Stadions spazieren, als er plötzlich sein Signing verprügelt.

In dem Video sieht man, wie DaBaby und Wisdom auf einander einschlagen, dennoch kam es nicht zu schwerwiegenden Verletzungen. Glücklicherweise wurde die Schlägerei von Sicherheitskräften, Personal und einigen Polizeibeamten schnell beendet. Wieso es zu diesem Angriff kam, ist derzeit noch unklar. DaBaby war am Tag zuvor einer der vielen Headliner des Spring Jam 2022.

Hier ein Tweet mit dem Video zum Vorfall:

Schreibe einen Kommentar