Fler steht zur Freundschaft mit Farid Bang trotz heftiger Kritik!

2017 war ein sehr turbulentes Jahr für die deutsche Rap-Szene. Es gab viele Ereignisse, die das gesamte Rap-Game quasi auf den Kopf gestellt haben.

Um mal ein Paar zu nennen: SpongeBozz gab seine Identität preis, Kollegah schlägt einen Fan auf der Bühne, Bushido signte neue EGJ Mitglieder, Kollegah & Farid Bang haben Beef mit Bushido, Kollegah und Bushido geraten in München aneinander und Fler und Farid Bang haben sich trotz jahrelangem Beef versöhnt und verstehen sich sogar prächtig.

Man merkt, dass auf jeden Fall viel vorgefallen ist in diesem Jahr, und vielleicht noch vorfallen wird. Gerade letzteres genannte Ereignis hat in Deutschland für enorm viel Wirbel gesorgt. Obwohl eine Versöhnung von zwei Rapgrößen wie Farid Bang und Fler ein gutes Zeichen darstellt, haben viele Fans Fler und Farid Bang für diesen „Schritt“ kritisiert.

So sei es nicht „real“, dass man zuerst Mütter aufs Übelste und Ehrenloseste beleidigt und dann zusammen Bilder knipst und sogar Features ankündigt.

Nun wurde Fler erneut auf Instagram für diese Versöhnung kritisiert. Ein Fan schrieb nämlich, dass zuerst „Mütter ehrenlos beleidigt“ werden und „danach zusammen am Tisch Geschäfte gemacht“ werden, so sei das „Rap Business 2017“ und er fügte noch hinzu, dass Tupac enttäuscht wäre.

Doch Fler lässt sich da nicht reinreden und verteidigt die Freundschaft zu Farid Bang. Laut Fler wollte Tupac sich mit Biggie vertragen, aber „Hunde die nicht gönnten, haben dann weiter Benzin ins Feuer gegossen und heute sind beide tot…“. Eine klare Message von Fler an die „Kritiker“!

Hier seht ihr die Konversation:

Flers Antwort auf die Kritik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen