Mit Beweisfoto – Deso Dogg ist endgültig tot

Deso Dogg

Das Thema Deso Dogg war stets kontrovers, aber auch oft kurios – immer wieder tauchten inoffizielle und offizielle Bestätigungen auf, dass der ehemalige Rapper aus Berlin im Kampf für den IS gefallen sei. Während des Pentagon seinen Tod bereits für gesichert hielt, vertrat der BND beispielsweise die Auffassung, dass der 42 jährige einen Raketenangriff der US-Streitkräfte überlebt hat.

Später bestätigte sich dann: Deso Dogg ist weiterhin am Leben und hat nicht nur einen weiteren Rap-Song veröffentlicht, sondern auch eine FBI-Agentin geheiratet, die ihn eigentlich Undercover beschatten sollte. Die Agentin ist eine Übersetzerin, die sich während einer Abhöraktion in den IS-Kämpfer verliebte und sich auf den Weg nach Syrien gemacht hat, um ihn zu heiraten. Als sie aus Furcht vor dem Krieg zurückkehrt, wurde sie zu 2 Jahren Haft verurteilt.

Hier seht ihr seinen letzten Song (Ab 00:46)

Hier seht ihr seine Ex-Frau (Quelle: Unilad)

Beweisfoto

Wie ihr sehen könnt, ist der Fall Deso Dogg ein aufsehenerregendes Thema, bei dem das letzte Wort mit Sicherheit noch nicht gesprochen ist. Was nun jedoch sicher zu sein scheint, ist, dass der Ex-Rapper nun endgültig tot ist. Diesmal berichten nicht nur verschiedene Geheimdienste von seinem Ableben, sondern auch eine IS-Nahe Nachrichtenagentur. Diese hat eigentlich kein Interesse an einer solchen Falschmeldung, wenngleich diese Meldung nicht verifiziert werden kann.

Zudem liefert die IS-Quelle ein paar Beweisfotos zum Tod von Deso Dogg, der bürgerlich Denis Cuspert heißt, mit. Eins davon haben wir euch unten verlinkt.

Hier seht ihr das Foto

IS-Quelle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen