Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Vor dem Beef – Zuna’s Meinung über Farid Bang

Farid Bang

Im Zuge des Releases von „Jung, Brutal, Gutaussehend 3“ schoss Farid Bang erstmals gegen die Mitglieder der KMN-Gang. Ganz besonders Zuna traf es dabei in mehreren Songs des Kollaboalbums von Kollegah und Farid Bang. Der Düsseldorfer sorgte mit seiner Zeile „Wieso heißt du rückwärts Anuz?“ für eine regelrechte Hate-Welle gegen den Dresdner Rapper.

Die Fans des Banger-Chefs stürmen seither die Fan-Seiten des Platin-Rappers und ziehen ihn mit den Zeilen des JBG-Duos auf. Besonders der Ausdruck „ta3a lahon ya kelb„, was soviel wie „Komm her, du Hund“ heißt, hat sich bei den Fans des Bangers etabliert und wird verwendet, um Zuna auf Facebook und Instagram anzugreifen.

Zuna

Warum Farid Bang sich gerade Zuna als „Opfer“ seiner Disses ausgesucht hat, ist noch nicht geklärt. Der KMN-Rapper selbst hatte vor einigen Jahre durchaus Sympathien für die Musik des 31 jährigen und teilte den Klassiker „Keine Träne“ auf seiner privaten Facebook-Seite. Ein Screenshot des 6 Jahre alten Posts geistert derzeit durchs Netz.

Ob die beiden sich unter anderem Umständen vielleicht sogar verstanden hätten? Zuna schien die Musik des Düsseldorfers immerhin durchaus gefallen zu haben.

Hier seht ihr den Post

Zuna Facebook