JBG in Dresden – KMN-Gang schaltet ihre Anwältin ein!

Kollegah

Heute Abend befinden sich Kollegah und Farid Bang in Dresden – und das, obwohl ihr Konzert in der Heimatstadt der KMN-Gang auf anraten der örtlichen Polizei abgesagt wurde. Die beiden Düsseldorfer wollen eigener Aussage nach, nach Dresden kommen, um die enttäuschten Fans zu entschädigen und gratis ein paar Stunden mit ihren Anhängern verbringen.

Wie angekündigt, machten sich beide Rapper auf den Weg, um eine Shishabar in der Stadt aufzusuchen. Kollegah erlaubte sich auf der Fahrt dorthin zudem einen kleinen Spaß und zitierte eine legendäre Zeile von „Jung, Brutal Gutaussehend“ – dem ersten Teil der JBG-Reihe. Die Zeile lautet wie folgt: „Ich verteil Headshots und Bonbons, doch die Bonbons sind alle/„.

Anwältin

Diese Zeile rief die KMN-Gang der Aussage des AME-Chefs nach auf den Plan. Wie er in seiner Instagram Story angibt, wolle die Anwältin der Crew ihm diese Zeile als Drohung gegen Azet, Zuna und Co. auslegen. Daraufhin erklärt er seinen Spruch und bittet die Polizei, sie nicht an ihrem Fantreffen zu hindern:

Das war nur ne Zeile, das war nur ein kleiner Spruch, ne. Wir bedrohen hier niemanden, wir wollen nur mit unsern Fans ein paar Fotos machen.

Hier seht ihr seine Ansage

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen