Ex-Signing MO.030 tritt gegen Ersguterjunge nach!

MO.030

Vergangenes Jahr ĂĽberraschte EGJ-Chef Bushido mit einer vollkommen neuen Signing-Politik. Obwohl der 39 jährige nach seinem Beef mit Kay One angab, nie wieder jemanden signen zu wollen und dies ĂĽber viele Jahre hinweg einhielt, kam es 2017 zum Signing von gleich 4 neuen KĂĽnstler. Einer von ihnen – der Berliner Newcomer MO.030 – veröffentlichte sogar einen Track, nur um kurz darauf aus dem Label geworfen zu werden.

Immerhin ist das Musikvideo zu „Fake Friends“ das am schlechtesten bewertete Video auf dem gesamten Youtube-Channel und zog nicht nur Hate an MO, sondern auch Kritik an der Label-Politik von Bushido nach sich. Dennoch hat er Newcomer es geschafft, die dadurch generierte Aufmerksamkeit fĂĽr sich zu nutzen und Musik zu veröffentlichen, die deutlich besser ankommt als sein EGJ-Song.

Nachtreten

Nach den letzten Geschehnissen bei EGJ scheint der Newcomer noch dazu zu einem günstigen Zeitpunkt das Label verlassen zu haben. In seiner Story veröffentlichte er den Kommentar eines Fans, der seine vermeintliche Taktik, mit der er sich Aufmerksamkeit durch EGJ abgreifen wollte, zusammenfasst.

MO.030 bezeichnet dies als „Besten Kommentar 2018“ und macht sich so ĂĽber sein ehemaliges Label lustig. Ob Taktik oder nicht – MO hat es tatsächlich geschafft, das beste aus seinem schweren Start rauszuholen!

Hier seht ihr den Kommentar

MO.030

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen