Versuchter Anschlag in Berlin – 2 Rapper waren vor Ort!

Berlin

An diesem Wochenende hat sich der Winter endlich zurĂŒckgezogen und dem Sommer den Zutritt gewĂ€hrt. Mit teils deutlich ĂŒber 25C° sollte es ein perfekter Tag fĂŒr einen Marathonlauf ĂŒber die halbe Marathon-Distanz von rund 21 Kilometern werden. Das Event in Berlin zog ĂŒber 36.000 LĂ€ufer aus ganz Deutschland an.

Leider warf ein Ereignis am Rande des Marathons seinen Schatten auf den Lauf. So gut wie jedes deutsche Medium dĂŒrfte im Verlauf des Tages ĂŒber die Geschehnisse geschrieben haben, sodass wir uns weitere AusfĂŒhrungen sparen. Die Mitteldeutsche Zeitung fasst es so zusammen: „In Berlin hat die Polizei am Sonntag sechs MĂ€nner festgenommen, die womöglich einen Anschlag wĂ€hrend des Berliner Halbmarathons geplant hatten. Laut einer ErklĂ€rung der Polizei habe es im Vorfeld Hinweise auf die Vorbereitung eines Verbrechens im Zusammenhang mit der Sportveranstaltung gegeben. – Quelle: https://www.mz-web.de/29984198 ©2018

Achtung:
Raptastisch hat jetzt eine Benachrichtigungs-Funktion! Die wichtigsten News des Tages erhaltet ihr direkt auf euer Smartphone (Android) oder eurem Desktop! Einfach Benachrichtigungen im Browser unter https://raptastisch.net (Hier klicken!) aktivieren!

Deutsche Rapper

TatsĂ€chlich befanden sich auf der Laufstrecke durch Berlin auch einige deutsche Rapper, die das Feld aufmischen und ihre persönlichen Grenzen aufbrechen wollten. So befand sich beispielsweise die Hamburger Newcomerin Eunique auf der Bahn. Auch der frĂŒhere Rapper und heutige Universal-Scout Montana Max war am Start.

Der bekannteste Teilnehmer des Laufs ist vermutlich Kontra K – der 30 jĂ€hrige lebt fĂŒr den Sport und lĂ€sst sich eine solche Herausforderung mit Sicherheit nicht entgehen. Stunden nachdem er bereits zu Hause angekommen ist und seine Beine von den Strapazen kurierte, hörte der Berliner von dem rĂ€tselhaften Ereignis. In einem Statement gab er sich erleichtert und gab an, wohl GlĂŒck gehabt zu haben. Gleichzeitig stellt er eine wichtige Frage: „Warum, Alter?!“.

Hier seht ihr sein Video

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen