Bushido kritisiert JBG-Line – Kollegah reagiert eiskalt

Bushido

Vor einigen Tagen überraschte Gangster-Rapper Bushido mit einem brisanten Interview für die BILD-Zeitung. Der Berliner äußerte sich mehr als 5 Monate nach Veröffentlichung des Albums auf die Disses der Düsseldorfer und bezog zusätzlich dazu Stellung, in der Debatte um die kontroverse Zeile „Meine Körper definierter als von Auschwitzinsassen“.

So gestand der 39 jährige durchaus ein, dass auch er in der Vergangenheit Grenzen überschritten hat, kritisiert die Zeile der JBG-Rapper jedoch als moralisch verwerflich: „Es wäre scheinheilig, wenn ich jetzt diese Entscheidung kritisieren würde, denn ich war ja früher fast genauso. (..) Ich bin also selber ein Rapper, der immer Ärger mit seinen Texten hatte, aber solche Sachen, wie es Kollegah und Farid Bang getan haben, würde ich heute nie rappen. Das ist zu provokativ. (..) Themen wie Auschwitz und so, das ist geschmacklos.“

Zudem gab der Platinrapper offen zu, dass die Zeilen seiner Kontrahenten tatsächlich Wirkung bei ihm gezeigt haben und er die harten Lines der Crew nur schwer verdauen konnte: „Sehen Sie, die beiden haben mich und meine Familie auf das Übelste beleidigt, aber ich habe mich nicht aufgeregt, auch wenn mich das vielleicht getroffen hat. (..) Ich konnte ihre Beleidigungen einordnen, da ich weiß, dass es beide nicht persönlich meinen und eines Tages vor meiner Tür stehen. Es ist Teil der Hip-Hop-Kultur, auch wenn es für mich ziemlich eklig war.“ 

(Quelle: Bild.de)

Kollegah

Achtung:
Raptastisch hat jetzt eine Benachrichtigungs-Funktion! Die wichtigsten News des Tages erhaltet ihr direkt auf euer Smartphone (Android) oder eurem Desktop! Einfach Benachrichtigungen im Browser unter https://raptastisch.net (Hier klicken!) aktivieren!

Nun reagiert der „Alpha Music Empire“-Chef auf das Exklusiv-Interview der Bild und wirft einen Blick in das Gespräch, bzw vor allem auf das dick gedruckte Zitat des Berliners. Anstatt sich jedoch auf eine Verbalattacke einzulassen, geht der 33 jährige mit nicht einem einzigen Wort auf das Interview ein. Der Musiker nutzt den Bericht lediglich als Aufhänger, um seinem Freund Farid Bang einen kleinen Spruch reinzudrücken. Ob das die Reaktion war, auf die Bushido gehofft hatte?

Hier seht ihr das Video

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen