Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Warum Samra sich für EGJ und gegen Banger entschied

Samra

Nach seinem Überraschungs-Hit „Lila“ auf dem Kanal von Alpa Gun, sowie dem hochgelobten Feature mit Mert war der Berliner Newcomer Samra in aller Munde. Völlig aus dem Nichts schoss die Bekanntheit des junge Rappers hoch – und das schon vor seinem Signing bei Ersguterjunge. Wie einige von euch noch wissen dürften, war nämlich auch Farid Bang an dem „Rohdiamant“ interessiert!

Banger Musik

Auch Samra schien angetan zu sein von dem Label aus Düsseldorf und gab noch vor gut einem Jahr an, dass Banger Musik sein absolutes Traum-Label wäre. Auch Labelchef gab öffentlich an, ein Auge auf den Berliner geworfen zu haben.

Ersguterjunge

Wie inzwischen jedoch klar ist, hat Samra sich gegen die Düsseldorfer entschieden und unterschrieb seinen ersten Plattenvertrag bei Ersguterjunge. Gestern veröffentlichte er sein erstes Musikvideo über das Traditions-Label und erreichte prompt den ersten Platz der Youtube-Trends – er scheint also eine gute Entscheidung getroffen zu haben.

Was viele jedoch nicht wissen dürften ist, warum Samra sich von den Bangern losgesagt hat und lieber zu EGJ ging. Im Laufe der letzten Monate bezog er nur ein einziges Mal Stellung dazu und wirft Farid Bang dabei vor, dass er ihn in den Beef mit Bushido reinziehen wollte. Hier seht ihr seine Aussage.

Samra Facebook

Hier das neue Musikvideo von Samra