Vater niedergestochen – Diegos Strafe steht fest

DSDS-Diego

Vor einigen Tagen schockte eine Meldung aus Düsseldorf die Nation – der kultige Ex DSDS-Kandidat Diego Marquez soll seinen Vater nach einem Streit niedergestochen haben. Der psychisch Kranke 20 jährige versuchte noch zu fliehen, nachdem er mehrfach auf seinen Vater einstach, konnte jedoch schon wenige hundert Meter von dem Tatort entfernt festgenommen werden.

Auch der Sender RTL und DSDS-Juror Dieter Bohlen äußerten sich zu der Tat und bekundeten ihre Erschütterung über den Vorfall des Rappers, der nur Wochen vorher im Recall von „Deutschland sucht den Superstar“ stand. Bohlen wünschte dem Vater des Rappers zudem eine gute Genesung. Die Lage des 67 jährigen soll sich inzwischen wieder stabilisiert haben, jedoch liegt er weiterhin auf der Intensivstation.

Versuchter Totschlag

Der Vorwurf gegen den Diego lautet versuchter Totschlag. Da er wegen seines psychischen Zustands jedoch nicht haftfähig ist, beantragte die Staatsanwältin jedoch die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung, anstatt der üblichen Untersuchungshaft:

Die Düsseldorfer Staatsanwältin Britta Zur hatte die Unterbringung statt einer Untersuchungshaft beantragt. Aufgrund seiner psychischen Erkrankung sei Diego nicht haftfähig und schuldunfähig. Der Richter folgte dem Antrag, ordnete am Donnerstagnachmittag die Unterbringung in einer Klinik an.„, so berichtet nun die BILD-Zeitung.

(Quelle: Bild+)

Hier seht ihr die Überschrift

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen