Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Pa Sports verrät, wie viel Geld sein Label im Monat macht!

Pa Sports

Das bei Pa Sports nicht erst seit seinem letzten Album so richtig läuft, dürfte jedem klar sein. Der Musiker ist seit Jahren eine feste Größe in der Rap-Szene und hat es mithilfe seiner treuen Fanbase geschafft, mit allen seinen Alben solide Verkaufszahlen zu erzielen und sich von Mal zu Mal zu steigern – sowohl in Sachen Verkäufe, als auch in den Albumcharts.

So fuhr er mit seinem letzten Album „Verloren im Paradies“, sowie dem Kollaboalbum „Desperadoz 2“ jeweils eine Top 5-Platzierung ein. In einem Interview gab er an, dass ein Rapper auf seinem Verkaufsniveau^zwischen 150.000€ und 200.000€ im Jahr umsetzen kann, je nachdem wie viele Auftritte noch dazu kommen.

Neben seinen Alben läuft auch die „Phoenix Lounge“, die Shishabar von Pa Sports, extrem gut. Dazu gab er an, dass er innerhalb eines Jahres eine Viertel Million Euro mit seiner Bar verdienen würde – das sind rund 20.000€ im Monat!

Labelumsatz

Aber nicht nur seine eigene Karriere läuft perfekt. Auch seine Signings konnten sich in den letzten Monaten in den Vordergrund rappen, bzw singen und sowohl Chart-Erfolge, als auch Youtube-Hits einbringen. Moe Phoenix, dessen Album „NOA“ seit Freitag erhältlich ist, schaffte es erst vor wenigen Tagen mit seinem Song „Mama Baba“ auf den ersten Platz der Youtube-Trends.

Insgesamt – so zumindest die Angabe von Pa Sports – fließen durch das Label monatlich 50.000€ an die verschiedenen Künstler und alle übrigen Beteiligten. Damit ist „Life is Pain“ offiziell eines der erfolgreichsten Independent Labels derzeit. Und das, obwohl es in der jetzigen Form noch gar nicht so lange am Start ist!

Hier seht ihr seine Ansage