Kollegah und Farid Bang wurden offiziell nach Auschwitz eingeladen

ECHO

Kollegah und Farid Bang haben die deutsche Musiklandschaft mit ihrem Kollabo-Album „JBG 3“ ins absolute Chaos gestĂŒrzt – zumindest sehen es so viele Kritiker der beiden Rapper. De facto haben die DĂŒsseldorfer jedoch lediglich einige wichtige Diskussionen angestoßen, die derzeit in der gesamten Gesellschaft diskutiert werden. So fand nicht nur eine Debatte um die Sinnhaftigkeit des ECHO statt, sondern auch Diskussionen um Antisemitismus in den verschiedenen Gesellschaftsschichten. Ganz egal wie man dazu steht – dies alles sind durchaus wichtige Debatten!

Auschwitz

Dies scheint auch der internationale Auschwitz-Komitee so zu sehen und lĂ€dt die Platin-Rapper nun ein, das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau zu besuchen und die Schrecken des Holocaust so sichtbar fĂŒr ihre Fans zu machen und einen positiven Einfluss auf ihre treuen Hörer zu nehmen. Den Rappern wird dabei vorgeschlagen, das Lager am 3. Juni zu besuchen und dort an einem SchĂŒler-Projekt teilzunehmen: „Kollegah und Farid Bang können gerne mit den Jugendlichen arbeiten und sich auch so der Geschichte und der Wirklichkeit von Auschwitz stellen.“

Der geschĂ€ftsfĂŒhrende Vize-PrĂ€sident des Komitees betont dabei, dass es nicht darum geht, die Rapper zu kritisieren, sondern Wissen zu vermitteln: „Ein solcher Besuch der beiden Rapper wĂ€re auch ein Signal an ihre vielen Fans“.

Was haltet ihr von diesem Vorschlag? Sollten die beiden darauf eingehen und damit auch einen Schritt auf ihre zahlreichen Kritiker zu machen?

(Quelle: Bild.de)

Hier seht ihr die Überschrift

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen