Bushido: „Fi*kt euch, ihr seid das Schlechteste, was der Musikgeschichte passiert ist!“

Interview

Gestern ging Bushidos erstes Interview, seit der Trennung von seinem Freund und Gesch├Ąftspartner Arafat Abou Chaker, online und sorgte bereits f├╝r einige Schlagzeilen. So nahm er erstmals Stellung zum Beef mit Farid Bang und Kollegah und erl├Ąuterte, warum er nicht darauf reagiert hatte.

Neben dem Beef zwischen Bushido und Kollegah und Farid Bang gab es auch noch weitere Themen, die in dem Interview behandelt wurden. Unter anderem zeigte sich Bushido erneut von seiner bekannten Seite, indem er wieder eine Ansage an gr├Â├čere deutsche Unternehmen machte.

Streit mit VIVA und MTV

Thema war der Beef zwischen Bushido und den beiden Musik-Sendern MTV und VIVA. W├Ąhrend es fr├╝her kein YouTube gab, bzw. YouTube gerade im Kommen war, waren Musik-Sender das A und O f├╝r den Erfolg deutscher Rapper.

So galt es, wer es schafft, im Fernsehen auf diesen Sendern zu laufen, der wird mit gro├čer Wahrscheinlichkeit den Durchbruch schaffen. Damit diese Sender dein Video jedoch senden, muss man zun├Ąchst das Musikvideo einreichen und von einer Jury bewerten lassen.

So kam es dazu, dass Bushido seine Feature-Track mit Karel Gott einreichte, welches auch zun├Ąchst akzeptiert wurde. 2 Tage sp├Ąter soll der Chef von MTV Bushido angerufen haben und gesagt haben, dass das Video doch nicht gesendet werden w├╝rde. Grund daf├╝r sei Karel Gott.

Dies f├╝hrte dazu, dass Bushido zu Karel Gott hielt und den Sendern die Erlaubnis nahm, jegliche Musikvideos von ihm zu senden. Bis heute gab es keine Vers├Âhnung und im Interview richtete er sich nochmal direkt an die Sender: „Fickt euch, und euch gibt es auch nicht mehr. (…) Ihr seid das Schlechteste, was der Musikgeschichte passiert ist!“

Au├čerdem f├╝hrte er noch fort: „(…) YouTube wurde immer gr├Â├čer. (…) Sozusagen hat das Internet MTV und VIVA gefi*kt! Und daf├╝r bin ich dem Internet sehr dankbar. An dieser Stelle, danke an Google, danke an YouTube. Ich hab meine Gerechtigkeit noch bekommen.“

Hier seht es im Video ab Minute 43:40:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen