Hinweise auf Mordpläne gegen Bushido aufgetaucht!

Bushido

Vor Jahren hätte wahrscheinlich niemand gerechnet, dass aus so guten Freunden wie Bushido und Arafat einmal erbitterte Feinde werden! Erst vor wenigen Tagen sorgte ein Post von Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi für Aufregung. Die 36 jährige ist seit 2012 mit dem Rapper verheiratet und kennt Arafat Abou-Chaker dementsprechend gut – der Geschäftsmann war immerhin nicht nur der beste Freunde ihres Mannes, sondern auch sein Trauzeuge.

Die mehrfache Mutter wetterte via Instagram gegen Arafat und unterstellte ihm, einen Mord gegen Bushido geplant zu haben. Sie erklärte, dass sie alles tun werde um ihre Familie zu schützen und den Abou-Chaker-Chef hinter Gittern zu bringen. Dort wo er ihrer Meinung nach auch hingehört. (Hier nachlesen)

BILD-Zeitung

Nun berichtet auch die BILD-Zeitung über den Fall und gibt preis, dass die Vorwürfe von Anna-Maria offenbar nicht aus der Luft gegriffen sind. Dem Bericht zufolge soll noch vor dem 28. September – dem 40. Geburtstag Bushidos – etwas schlimmes gegen ihn geplant sein:

„Nach BILD-Recherchen geht es um konkrete Bedrohungen, die in Bushidos Umfeld gestreut werden. Bushido und/oder seiner Familie würde etwas passieren. Man habe Leute engagiert, um ihnen etwas zukommen zu lassen und das werde vor der Veröffentlichung von Bushidos neuem Album am 28. September passieren.“

Ein Insider erklärte ihnen gegenüber, dass Arafat durch den Bruch mit Bushido um sein millionenschweres Imperium fürchten muss und deswegen unberechenbar sei. Dabei soll es dem 42 jährigen nicht nur um Millionen von Euro, sondern auch um Gerechtigkeit gehen. Wegen der konkreten Drohung an Bushido ermittelt nun auch die Polizei gegen Unbekannt.

Hier seht ihr die Meldung

Bild.de