Rätsel um Mac Millers Tod – Hat jemand Spuren verwischt?

Hintergrund

Vergangenen Freitag Abend erschütterte eine Meldung über den Tod des US-Amerikanischen Rappers Mac Miller die gesamte Welt. Der 26-jährige Rapper soll laut des Online-Magazins TMZ an einer Überdosis Drogen verstorben sein.

Ein Freund von Mac Miller soll den Notruf gewählt haben, allerdings kam jede Hilfe zu spät. Als der Helfer in die Wohnung des Rappers eintrat, soll Mac Miller bereits verstorben gewesen sein. Nun werfen allerdings neue Ermittlungen Fragen im Fall Mac Miller auf.

Spuren verwischt?

Laut ersten Ermittlungen gibt es Ungereimtheiten in Bezug auf dem Zustand der Villa des verstorbenen Rappers. Diese soll nämlich extrem sauber gewesen sein, als sie den Rapper tot aufgefunden haben und dies soll nicht dem üblichen Schema entsprechen, wenn Abhängige sich eine Überdosis geben. Üblicherweise würde man eine Menge Drogen am Tatort auffinden, heißt es laut den Ermittlern.

Doch wurden laut der Online-Zeitschrift TMZ nur kleine Mengen Kokain in der Villa gefunden. Dies mache den Anschein, dass nach dem Tod des US-Rappers der Tatort geputzt wurde, um vermeintliche Spuren zu verwischen. Auch die geringe Menge an Drogen lässt darauf hindeuten, dass die restlichen Drogen vom Tatort entwendet wurden.

Hier sehrt ihr den Artikel des TMZ:

TMZ

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen