Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

AK Ausserkontrolle musste bereits nach der 7. Klasse die Schule verlassen

Deluxe Box

Am 9. November erschien die Deluxe Box zu AK Ausserkontrolles neuem „XY“ Album, welches auch das erste Album ist, welches über sein eigenes Label „XY Records“ veröffentlicht wurde. Als Beigabe in seiner Deluxe Box hat sich der Berliner deswegen einige ganz besondere Dinge überlegt und passend zu seiner Vergangenheit als Einbrecher und Blitzdieb diverse Utensilien beigelegt, die seine Fans ebenfalls für eigene Blitzraub-Aktionen fit machen.

Zum einen liegt der Box ein Paar Maxiflex Handschuhe bei. Diese kann man besonders gut bei der Montage verwenden – aber auch um mit der Flexscheibe in ein Gebäude zu gelangen. Außerdem liegt der Deluxe Box noch eine Brechstange bei.

Zusätzlich zu den Handschuhen und der Brechstange gibt AK in seiner Deluxe Box ein exklusives Interview, bei dem er das letzte Jahr thematisiert und dabei auch über seine Zeit bei Ersguterjunge spricht.

Ausschnitt

Auf YouTube wurde nun auf dem Kanal von Backspin ein 10-minütiger Ausschnitt des exklusiv Interviews veröffentlicht, in dem man schon einiges vom Berliner Rapper erfahren kann. So spricht AK über seine Vergangenheit mit Niko von Backspin und verrät, dass er die Schule bereits nach der siebten Klasse verlassen musste:

„Schule verkackt, gleich früh – [Wie weit bist du gekommen?] Siebte Klasse habe ich schon mein Abgangszeugnis bekommen, also […] diese allgemeine Schulpflicht war nach der siebten Klasse schon erfüllt und dann haben die mich auch gleich aus der Schule gekickt so.“

„Die waren auch froh, dass die mich endlich losgeworden sind, weißt du was ich meine. [Also so ein richtiges Problemkind?] Auf jeden Fall. In der Schule sowieso. Ich war Horror für die Lehrer, ein Albtraum!“

Hier seht ihr es ab Minute 3:00: