Wegen anderem ├ťberfall – Zweiter Manager von 6ix9ine verhaftet

USA

In den USA haben sich in den vergangenen Monaten einige spektakul├Ąre und ziemlich erschreckende Dinge abgespielt. So mussten tragischerweise viele US-amerikanische Rapper ihr Leben geben und auch der Skandal-Rapper 6ix9ine kam oftmals nur knapp mit seinem Leben davon.

Einer dieser Situationen ist ein ├ťberfall, welcher sich im Juli dieses Jahres abspielte. Dort wurde Tekashi69 bis zur Ohnmacht verpr├╝gelt und ausgeraubt. Nur durch einem gef├Ąhrlichen Sprung aus einem fahrenden Auto konnte Tekashi den T├Ątern entfliehen und damit sein Leben retten. Was den Rapper 6ix9ine jedoch am meisten erschrecken d├╝rfte ist die Tatsache, dass es sein ehemalige Manager war. Wir berichteten erst heute ├╝ber seine Festnahme.

Schie├čerei

Nun muss auch sein neuer Manager in den Knast. Doch dieses Mal handelt es sich nicht um einen Verrat gegen├╝ber 6ix9ine, wie es bei dem vorherigen Manager der Fall war. Erst vor 3 Wochen berichteten wir dar├╝ber, dass 6ix9ine wegen S*x mit einer Minderj├Ąhrigen zu 4 Jahren auf Bew├Ąhrung verurteilt wurde.

Damit wurde entschlossen, dass der Skandal-Rapper nicht ins Gef├Ąngnis muss. Zur Feier dieses Urteils wollte 6ix9ine seinen Freunden ein Festessen in einem Nobelrestaurant ausgeben. Gleichzeitig hatte 6ix9ine in diesem Restaurant eine Verabredung mit dem Gesch├Ąftsf├╝hrer von 10 Projects Records.

Sch├╝sse

Bereits am Eingang des Restaurants gab es dann jedoch Schwierigkeit. Der Entourage von 6ix9ine wurde an der T├╝r von dem Gesch├Ąftsf├╝hrer das Eintreten verwehrt. Anschlie├čend soll die Lage eskaliert sein und der Manager von 6ix9ine nahm einen Stuhl und ging damit auf einen der Security-M├Ąnner los.

Pl├Âtzlich soll der Security-Mann eine registrierte Waffe gezogen haben und insgesamt 4 Sch├╝sse auf den Manager abgefeuert haben, wovon zwei trafen. Jetzt, 3 Wochen nach der Schie├čerei, soll sich der Manager der Polizei freiwillig ausgeliefert haben und wurde verhaftet. Der Sch├╝tze wurde zwar von der Polizei vernommen, jedoch nicht verhaftet.

6ix9ine feiert das Urteil:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

GOD IS GOOD GOD IS… GOOD!

Ein Beitrag geteilt von NOVEMBER 23RD (@6ix9ine) am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen