Flers Modemarke erzielt Millionenumsatz im ersten Jahr

Maskulin

Vor einigen Monaten verk├╝ndete Fler, dass er die Rechte an seiner Marke „Maskulin“ f├╝r 3 Jahre an den Anbieter Defshop verkauft hat. Damit darf Defshop Produkte unter dem Namen „Maskulin“ oder „by Maskulin“ vertreiben. An der Gestaltung der einzelnen Teile ist der Rapper dennoch weiter beteiligt, dies hat er vertraglich festgehalten.

Daf├╝r zahlte Defshop ihm die Summe von 700.000ÔéČ aus. Und nach 3 Jahren, sobald der Deal ausgelaufen ist, kann Fler einen erneuten Deal aushandeln, bei dem er eine ├Ąhnlich hohe Summe erh├Ąlt. Auf Instagram erkl├Ąrt der Rapper, dass die „Ghetto Sport“-Kollektion schon jetzt ein Millionengesch├Ąft ist, wodurch der 36 j├Ąhrige mit hoher Wahrscheinlichkeit noch mehr Vorschuss beim n├Ąchsten Klamotten-Deal aushandeln kann.

In einem k├╝rzlichen Interview verk├╝ndete er, dass seine Marke sich ├Ąhnlich gut verkaufe, wie Kollegahs „Deus Maximus“ – und das trotz geringerer Reichweite! Die Marke ist inzwischen sogar so bekannt, dass sich F├Ąlscher darauf st├╝rzen und die Designs und das Logo von Maskulin und Ghetto Sport kopieren.

Umsatz

Nun liefert der Berliner die ersten Zahlen zu seiner Brand. Und die k├Ânnen sich sehen lassen! Offensichtlich hat sich der Deal ├╝ber 700.000ÔéČ nicht nur f├╝r Flizzy, sondern auch f├╝r den Partner Defshop gelohnt. Denn schon im ersten Jahr des 3 j├Ąhrigen Vertrags konnte ein Umsatz von knapp 1 Million Euro erzielt werden. Respekt f├╝r diese Leistung!

Hier seht ihr den Post

Fler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen