Bis 2 Jahre Haft – LKA ermittelt wieder gegen Gzuz

Gzuz

187-Rapper Gzuz droht schon wieder Ärger mit der Polizei! Damit hat der Hamburer alleine in den letzten 2 Wochen zum dritten Mal Stress mit den Behörden in Deuschland. Am 22. Dezember rastete der 30 jährige während einer Auseinandersetzung mit 3 Polizeistreifen aus, nachdem diese ihn und seine Freunde durch die ganze Stadt verfolgten und observierten. Am 29. Dezember gab es dann den nächsten Skandal, als ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde.

LKA

Jetzt gibt es bereits den nächsten Konflikt mit dem Gesetz. Und diesmal ist die Lage noch ernster als bei den letzten beiden Vorfällen. Dem Landeskriminalamt liegen aktuelle Videos vor, in denen Gzuz am Silvesterabend mit einer Pistole in die Luft geschossen hat. Die Videos waren in den Instagram Stories der 187-Rapper zu sehen.

Gegenüber der BILD-Zeitung erklärt Polizeisprecher Rene Schönhardt: „Aufgrund des Instagram-Videos wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.“ Außerdem wird ermittelt, ob es sich tatsächlich um eine scharfe Schusswaffe oder lediglich um eine Schreckschusspistole handelt.

Unerlaubter oder gar illegaler Waffenbesitz wird in Deutschland stark geahndet. Da das Strafmaß dabei sehr komplex ist, lässt sich das mögliche Strafmaß, das den Rapper im Falle einer Verurteilung erwarten könnte, nicht genau bestimmen. Allerdings lässt es sich grob eingrenzen. Damit droht dem Platin-Musiker eine Geldstrafe bis zu 10.000€ oder eine Haftstrafe bis zu 2 Jahren.

Hier seht ihr die Meldung

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen