Till Lindemann soll Haftbefehl verarscht haben

Till Lindemann

Wenige Tage vor Weihnachten veröffentlichten Azzlack-Rapper Haftbefehl und Rammstein-Frontmann Till Lindemann völlig überraschend einen gemeinsamen Song namens „Mathematik“. Mit der ersten Rock-Rap-Kollaboration zweier großer deutscher Künstler überhaupt schockten die Musiker sowohl Rap- als auch Rock-Fans gleichermaßen.

Die ungleiche Kombination sorgt nach wie vor für Diskussionen. Für die einen ist das musikalische Experiment geglückt, für die anderen ging es voll in die Hose. Mit 3 Millionen Klicks in kürzester Zeit und einem positiven Like-Dislike-Verhältnis kam das Musikvideo trotzdem offenkundig gut bei den Hörern.

Verarscht

Nach Veröffentlichung des Songs wurden jedoch Stimmen laut, laut denen Haftbefehl von Lindemann eiskalt ausgenutzt und vorgeführt wurde. Der Welt-Redakteur Cigdem Toprak, der einen Meinungsbeitrag veröffentlichte, hat diese Haltung besonders klar zusammengefasst und titelt: „Sorry, Haftbefehl, aber Till Lindemann hat dich verarscht“

In dem Beitrag heißt es, dass Lindemann sich mit dem Song eigentlich nicht über diejenigen lustig macht, die gute Noten haben, sondern über diejenigen, die die Schule verachten. Der Journalist analysiert den Song und meint: „Es ist also Haftbefehl, der das verkörpert, was Lindemann in „Mathematik“ überzeichnet: Die Verdummung der Jugend durch Konsum und soziale Medien.“ Die ganze Analyse in der Welt könnt ihr hier durchlesen.

Hier seht ihr es

Welt.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen