Platinrapper Ali Bumayé äußert sich zu den geringen Klickzahlen auf YouTube

Trennung

Der Berliner Rapper Ali Bumayé hat mit seinen ersten beiden Solo-Alben bewiesen, dass er durchaus zu unterhalten weiß und auch mit eigener Musik hoch charten kann. Des Weiteren konnte er mit „S*x ohne Grund“ seine erste Platin-Schallplatte einfahren. Jedoch wussten die Fans nicht, wie es nach der Trennung von EGJ um Ali Bumayés Rap-Karriere steht.

So hieß es erst vor einigen Monaten, dass Ali sich von nun an eher auf seine Shishabar konzentrieren möchte und eventuell gar nicht mehr in der Rapindustrie stattfinden wird. Dieses Gerücht verblasste jedoch schnell, als Ali Bumayé eine neue Single angekündigt hat und Gerüchte über ein weiteres Feature mit Shindy aufgekommen sind.

Jordan Elephant

Der sympathische Rapper setzte seine Worte in die Tat um und veröffentlichte vor wenigen Tagen auf seinem neuen Kanal „S44“ seine erste Single „Jordan Elephant“. Die Single steht nach 5 Tagen bei ca. 200.000 Aufrufen auf YouTube, was für einen frischen Kanal durchaus solide Zahlen sind, aber für einen Platinrapper vielleicht geringer als erwartet ausfallen dürften.

Auf Instagram wurde der Rapper bereits am Tag der Veröffentlichung von einem Fan damit konfrontiert, dass sogar der Trailer auf seiner Instagram-Seite mehr Aufrufe habe, als das eigentliche YouTube-Video. Darauf antwortete Ali Bumayé, dass der Kanal neu sei und erklärt damit die langsame Wachstumsrate der Aufrufzahlen.

Wer sich das neue Video anschauen möchte, kann das hier tun:

Hier seht ihr seine Antwort:

Ali Bumayé via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen