Chef von Hagen – 18 Karat fordert Jigzaw heraus

Schlägerei

Mitte letzter Woche berichteten wir bereits über den Angriff auf Kollegah-Signing Jigzaw. Die Westfalenpost berichtete, dass es am Donnerstagabend in einem Fitnessstudio einen Messerangriff auf den Rapper Jigzaw gegeben haben soll. Dabei wurde er eigener Aussage nach angegriffen und habe sich lediglich verteidigt.

Später meldete sich dann der beschuldigte zu Wort. Völlig überraschend entpuppt sich der vermeintliche Angreifer als Hamada58. Der Dortmunder ist Mitglied der Supremos und einer der besten Freunde von Banger-Rapper 18 Karat. Gegenüber der Westfalenpost schildert der 29 jährige nun seine Version der Geschichte. Und die weicht deutlich von den Aussagen Jigzaws ab.

Hamada sagt, dass er in den sozialen Medien seit Monaten von Jigzaw beleidigt wird. Als er ihn gestern Abend zufällig traf, wollte er das Gespräch suchen. Daraufhin soll ihm der Alpha-Rapper zwischen die Beine getreten haben, in das nahe gelegene Fitnessstudio gerannt sein und eine Eisenstange gepackt haben.

Beim darauffolgenden Kampf nahm Hamada den Rapper eigener Aussage nach in den Schwitzkasten, wo der 25 jährige probiert habe, ihm mit einer Schere in den Oberschenkel zu stechen. Dabei verpasste er Jigzaw einen Tritt, wodurch eine Platzwunde an der Stirn entstand und der Rapper ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Herausforderung

Nach der Auseinandersetzung der beiden erwarteten fast jeder, dass die Eskalation dazu führen würde, dass die Labels der beiden Streithähne in den Konflikt eingreifen. Doch trotz eines großen gemeinsamen Freundeskreises kam es offenbar auch nach der heftigen Schlägerei nicht zu einem klärenden Gespräch. Vielmehr beteuern 18 Karat, Neu-Signing Sipo und Play69 fast täglich, dass sie hinter Hamada stehen und sie eine Familie sind.

Vor wenigen Minuten gab es dann einen Post, der kaum eindeutiger sein könnte. 18 Karat schreibt, dass es nur einen einzigen „König von Hagen“ gibt – in seinen Augen ist das Hamada! Auch seine Supremos-Kollegen teilten den Post. AME-Rapper Jigzaw dürfte das nicht passen, da er sich immer wieder als „Oberbürgermeister von Hagen“ bezeichnet. Eine klare Kampfansage des Dortmunders!

Hier seht ihr den Post

18 Karat über Hamada

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen