Team Kuku äußert sich zur Inhaftierung von Arafat Abou Chaker

Inhaftierung

Die Inhaftierung von Arafat Abou Chaker wurde in den deutschen Medien groß behandelt und sorgte aufgrund seiner Verbindungen zu deutschen Rappern auch in den deutschen Rap-Medien für die ein oder andere Schlagzeile.

Arafat Abou Chaker wurde nach einem Prozess inhaftiert, der mit dem Inhaftierungs-Grund nichts zu tun hat. Bei dem Prozess ging es eigentlich um eine Körperverletzung an einen Hausmeister, für die der ehemalige Labelboss ordentlich hinblättern durfte.

Reaktionen

Seine Anwesenheit beim Gericht nutzte die Richterin jedoch aus und ließ das Großfamilien Oberhaupt inhaftieren. Seitdem gibt es einige deutsche Rapper, die auf seine Inhaftierung reagiert und ihre Meinung geäußert haben.

Neben Ali Bumaye und Fler äußert sich nun auch Team Kuku Manager Drilon zu den Vorwürfen. So wurde Drilon auf Instagram gefragt, ob Arafat Abou Chaker unschuldig im Gefängnis sitzen würde, wie es Ali Bumayé behauptet.

Drilon antwortet, dass er Arafat Abou Chaker kennen würde und er niemals Kindern etwas antun und damit zu „100 %“ unschuldig im Knast sitzen würde.

Hier seht ihr den Beitrag:

Drilon von Team Kuku via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen