Rassismus – Manuellsen schie├čt ├Âffentlich gegen Gucci

Skandal

Viele von euch d├╝rften in den vergangenen Tagen vom vermeintlichen „Gucci-Skandal“ geh├Ârt haben und sich wahrscheinlich auch bereits eine eigene Meinung zu der gesamten Debatte rundum den Rassismus-Vorw├╝rfen gebildet haben.

Vor wenigen Tagen ver├Âffentlichte das italienische Modelabel Gucci n├Ąmlich einen 800 Euro teuren Pullover, welcher ├╝ber den Mund gezogen wird. Das Problem: da der Pullover schwarz ist, wollen viele Rapper darin das sogenannte „Blackfacing“ sehen.

Zu diesen Rassismus-Vorw├╝rfen gab es auch bereits eine offizielle Stellungnahme von Gucci. Sie haben sich ├Âffentlich daf├╝r entschuldigt und den Pullover aus dem Sortiment genommen. Doch Manuellsen sieht hier ein durchdachten Plan hinter.

Manuellsen

Auf Instagram ├Ąu├čert sich der Rapper zum Pullover und schreibt, dass Gucci dies mit Absicht gemacht habe. Denn aus Solidarit├Ąt w├╝rden nun viele „Wei├če“ in Amerika diesen Pullover nun kaufen, der jedoch aus dem Sortiment genommen wurde.

Au├čerdem stellt er klar: „ich hab eh noch nie was gekauft von diesen hurens├Âhne, seht es mit besonnener Vernunft, unterst├╝tzt lieber marken die f├╝r urbane fashion stehen, werde ich auch in Zukunft machen, besser┬á#fckgucci#sorrycapital“

Hier seht ihr den Beitrag von Manuellsen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen