Shindy mit Retourkutsche an Bushido und EGJ

Trennung

Als das Berliner Traditionslabel Ersguterjunge zerbrach, wusste man nicht genau, was nun mit dem Rapper Shindy passieren würde. Auf der einen Seite gab es Bushido, der scheinbar die Rechte an den Künstler Shindy hielt und auf der anderen Seite gab es Arafat, der scheinbar ebenfalls einige Rechte besaß.

In dem BOA Magazin äußerte sich Shindy zu seiner zukünftigen Karriere und gab bekannt, dass ihm „nur 2 Unterschriften“ fehlen würden, damit er mit der Musik weitermachen kann. Wie es scheint konnte man sich einigen und im Januar erschien dann der Hit DODI!

„Zum ersten Mal“

Nun veröffentlichte Shindy einen Beitrag auf Instagram, in dem er sich über sein aktuelles Team bedankt. Gleichzeitig lesen sich diese Aussagen jedoch auch mit einem bitteren Nachgeschmack für sein altes Team.

So heißt es in dem Beitrag, dass er „zum ersten Mal“ das Gefühl habe, dass sein Team mit derselben Hingabe und Leidenschaft an seiner Musik arbeiten würde, wie er selbst. Ob die Wortwahl nun bewusst so gewählt wurde, oder ob es lediglich ein dickes Dankeschön an seine Kollegen OZ und Nico ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Im Beitrag heißt es: „Ich bin mehr als glücklich mit euch beiden zusammen arbeiten zu dürfen. Zum ersten Mal habe ich das Gefühl, dass alle im Team mit der selben Hingabe und Leidenschaft an meiner Musik arbeiten wie ich.“

„Wir sitzen seit mittlerweile über einem Jahr an diesem Album und ich weiß zu schätzen, dass ihr die selben Opfer bringt wie ich um dieses Projekt zu einem Meilenstein zu machen. Ich danke euch von Herzen. @ozmusiqe @nico.chiara“

Hier seht ihr den Beitrag:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen