Kollegah zeigt, wo er für 4,50 Euro die Stunde gearbeitet hat

Erfolg

Kollegah gehört mit Abstand zu den erfolgreichsten Rappern in der deutschen Rap-Szene. Mit seiner Musik, seinem guten Händchen für Business und etlichen Projekten konnte der Rapper ein wahrer Selfmade Millionär werden.

Doch Geld verdienen ist nur der Mittel zum Zweck. Felix Blume hat nach eigenen Angaben eine Vision und dafür ist Geld notwendig. Er möchte etwas in dieser Welt bewegen und junge Menschen motivieren, ihren Träumen hinterher zu jagen.

2005

Kollegah gehört zu den wenigen, bei denen solche Aussagen durchaus motivieren können, denn er selbst kommt von ganz unten. Immer wieder zeigt der Alpha-Boss, wie er früher gelebt hat und wo er gearbeitet hat.

In einem neuen Video auf YouTube erklärt Felix Blume, dass er 9 Stunden am Tag am Fließband stand und dafür im Monat lediglich 800 Euro bekommen hat. Umgerechnet macht das ca. 4,50 Euro und ist damit nicht einmal halb so hoch wie der heutige Mindestlohn.

Im Video heißt es: „Ich weiß noch wie das war 2005. Ich bin hier vor den Wänden meiner alten Fabrik. Ich hab am Fließband gestanden. Den ganzen Tag, 9 Stunden lang. 800 Euro bei einer Leihfirma im Monat. Wir können alles schaffen Alphas vergesst das niemals. Wir sind hier um zu gewinnen.“

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen