18 Karat spricht über seine 2 Jahre im Knast

18 Karat

Aktuell veröffentlicht der Banger Rapper 18 Karat eine Dokumentation-Reihe auf YouTube, in der der Rapper über seinen Werdegang spricht. Die Dokumentation trägt den Titel „18 Karat // Ohne Maske“ und soll offenbar einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen.

In dem dritten Teil der Dokumentation spricht der Rapper über seine 2 Jahre Aufenthalt im Knast, die nach eigenen Angaben die „schlimmste Zeit“ seines Lebens dargestellt haben. Dies würde er selbst seinem schlimmsten Feind nicht wünschen, heißt es im Video.

JVA

Die Justizvollzugsanstalt in der 18 Karat 2 Jahre seines Lebens hinter Gittern verbringen musste befindet sich in Derendorf. Im Video sieht man, dass die JVA Ulmer Höh mittlerweile abgerissen wurde und nur noch Ruinen von dem einstigen Gefängnis übrig geblieben sind.

Hier war es auch, wo 18 Karat seinen Labelchef Farid Bang zum ersten Mal gesehen hat. Farid und Al-Gear sollen offenbar dort einen Auftritt gehabt haben und per Zufall auf Farid Bang zukünftiges Signing getroffen sein. Farid Bang selbst soll davon nichts gewusst haben, da scheinbar an dem Tag kein Kontakt zustande gekommen ist.

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen