Haftbefehls Frau macht Schönheits-Eingriffe rückgängig

Haftbefehl

Vor knapp 2 Jahren präsentierte Rapper Haftbefehl seine kleine Familie erstmals der Öffentlichkeit. Nach 8 Jahren Beziehung und einem Sohn zeigte der 33 jährige zum ersten Mal sein Ehefrau Nina. Inzwischen ist Nina selbst zu einer kleinen Berühmtheit geworden und gewährt ihren mehr als 30.000 Followern Einblicke in ihr gemeinsames Privatleben mit Haftbefehl.

Nun hat die Ehefrau des Frankfurter Rappers jedoch ein ganz eigenes Geständnis zu machen. So gestand Nina sich und ihren Fans ein, dass sie an einer Sucht leide – an einer Beauty-Sucht. Denn die Mutter hat sich jahrelang Hyaluron in die Lippen injiziert. Durch das nachspritzen in das Bindegewebe der Lippe wurde das Hyaluron irgendwann nicht mehr abgebaut, wie es eigentlich der Fall sein sollte.

Deshalb entschied sie sich dafür, endgültig Schluss mit Hyaluron zu machen und die Effekte ihres jahrelangen Beauty-Sucht rückgängig zu machen: “Ich war jetzt beim Doktor und habe mir Hylase reinspritzen lassen. Ihr seht ja, das ist noch richtig blau. Da ist so viel Hyaluron drin, dass ich das in drei bis vier Sitzungen machen muss.”

Die ersten Effekte der Behandlung sind bereits sichtbar. Die Lippen von Nina sind nicht mehr so prall wie zuvor und wirken deutlich natürlicher. Am Ende der Sitzungsreihe wird sie nach 8 Jahren Hyaluron endlich wieder ihre natürlichen Lippen haben!

Hier seht ihr sie

Nina Anhan macht Schluss mit Hyaluron

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen