Capital Bra holt schlechtesten Charteinstieg seit Debüt-Album

Charts

Was sich in den Midweek-Charts bereits angedeutet hat, ist nun Realität geworden. Capital Bra verfehlt das gesetzte Ziel von Platz 1 in den Charts deutlich und landet auf einem vergleichsweise enttäuschenden fünften Platz in dieser Chartwoche. In den Midweeks war er zumindest noch auf 4.

Damit holt Capital Bra trotz Gold-Singles und 12. Nummer-Hits innerhalb von 12 Monaten die schlechteste Position seit seinem Debüt-Album im Jahre 2016. Damals stieg „Kuku Bra“ auf Platz 32 ein. Seitdem bewegte der Bratan sich immer mindestens in den Top 3, konnte sich mit „Berlin lebt“ auch einmal die Pole Position sichern.

Selbst sein Album „Allein“, das ohne Promophase und nur digital erschien, landete noch auf Platz 2. Dementsprechend ist der fünfte Platz für „CB6“ durchaus überraschend. Mit 50 Millionen Streams in der ersten Woche und knapp 200 Millionen Streams wenn man die Singles einberechnet, sind die Zahlen des 24 jährigen dennoch stark.

Statement

Doch die Charts werden nicht nach Anzahl der Streams, sondern nach Umsatz gewertet. Capital Bra erklärt, dass der Leak 3 Wochen vor Release und der 2 Wochen vorgezogene Release-Termin einen großen Effekt auf die Platzierung hatten. Da somit weniger Boxen verkauft wurden, fällt ein wesentlicher Teil vom Umsatz weg.

Hier seht ihr das Statement

Capital Bra erklärt seinen Charteinstieg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen