Nach Bonez MC, Nimo, Azad – vierter Rapper verzichtet auf Autotune

Autotune

Auch wenn Effekte wie Autotune und melodische Gesangshooks von vielen Rap-Fans verhasst sind – genau diese Elemente haben dafür gesorgt, dass Deutschrap in den letzten Jahren so dominant wurde wie es das heutzutage ist. Seit Anfang 2019 gab es überhaupt nur 4 Wochen, in denen kein deutscher Rapper an der Spitze der deutschen Singlecharts steht. Stand Kalenderwoche 27.

Genau diese Dominanz erlaubt es mittlerweile auch, dass selbst straighte Rap-Songs wieder gefragter sind. Platz 1 für Tracks wie „Wir ticken“ und „Harami“ wäre vor ein paar Jahren undenkbar gewesen. Trotzdem wächst die Nachfrage für Tracks ohne Autotune wieder enorm.

Künstler wie Animus, Fard und Kurdo machen aktuell vor, wie man auch ohne Stimmbearbeitung eine hohe Resonanz erzielen kann und eingängige Songs schreiben kann. Die besten Beispiele dafür sind „Üff Üff“, „Wellou“ oder die Radio-Exclusives von Animus, die durch starke Aussagen glänzen.

Alben

Diesem Trend stimmen auch immer mehr Künstler zu, die eigentlich für Autotune-Hits bekannt sind. Unlängst kündigte Bonez MC an, sein Album ohne Autotune produzieren zu wollen, ebenso wie Nimo, der dies vor 2 Tagen bekanntgab. Auch Azad will wieder zurück zu seinen Wurzeln. Nun gibt Metrickz bekannt, dass sein kommendes Album „Mufasa“ ebenfalls kein Autotune enthält. Bereits am 3. Mai wird die Platte veröffentlicht.

Hier seht ihr die Ankündigung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

MUFASA 03MAI2019 🦁

Ein Beitrag geteilt von MΞTRĪC₭Z (@metrickz) am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen