Raf Camora äußert sich zum Tod von Niki Lauda

Niki Lauda

Heute Morgen wurde traurige Gewissheit, was in den letzten Tagen bereits gerüchteweise die Runde macht. Rennlegende Niki Lauda ist am 20. Mai in Folge seiner Lungentransplantation gestorben. Monatelang kämpfte der 70 jährige mit dem Tod, gestern hat er seinen letzten Kampf verloren. Er starb friedlich im Beisein seiner Familie.

Millionen Rennsport-Fans nahmen diese Nachricht heute mit Trauer auf. Auf Twitter ist Niki Lauda gerade das meist besprochene Hashtag. Auch Raf Camora äußert nun seine Gefühle zum Tod des dreifachen Formel 1-Weltmeisters und Unternehmers und erklärt, was ihn an der Person Lauda fasziniert hat:

„RIP Niki Lauda. Eine absolute Legende in meinen Augen. Vor nichts Angst gehabt und Dinge auf die Beine gestellt von denen ALLE sagten es sei unmöglich.“ Blickt man auf das bewegte Leben von Niki Lauda, kann man ihm nur beipflichten.

1976 crashte Lauda bei einem Rennen schwer und verbrannte sich dabei einen großen Teil seines Kopfes. Ein Jahr später bewies er, dass selbst dieser Unfall ihn nicht bremsen konnte und holte seinen zweiten WM-Titel in der F1. Im letzten Jahr flog sich der Airline-Besitzer mit seinem Privatjet selbst ins Krankenhaus als er gesundheitliche Komplikationen hatte.

Hier seht ihr den Post

Raf Camora über Niki Lauda

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen